Von Lena Gertzen 0
Whitney Houstons Tochter im Hospiz

Bobbi Kristina Brown: Geräte werden abgestellt

Bobbi Kristina Brown und Nick Gordon bei einem ihrer letzten gemeinsamen Auftritte

Bobbi Kristina Brown und Nick Gordon

(© Getty Images)

Im Januar wurde Bobbi Kristina bewusstlos in einer Badewanne aufgefunden. Seitdem ist ihr Gesundheitszustand enorm kritisch. Nun hat sich ihre Familie zu einem schweren Schritt entschieden - Bobbi Kristina wird in ein Hospiz verlegt, wo die lebensverlängernden Maßnahmen abgeschaltet werden sollen.

Bereits seit Januar dieses Jahres bangt die Welt um Bobbi Kristina Brown. Whitney Houstons (†48) Tochter wurde Anfang des Jahres bewusstlos in ihrer Badewanne in ihrem Haus in Atlanta gefunden. Seither ist die 22-Jährige nicht mehr ansprechbar und liegt im Koma. Auch wenn die Familie in der Vergangenheit stets beteuerte, sie würde Bobbi Kristina niemals aufgeben, scheint nun die Wende in diesem tragischen Fall gekommen zu sein.

Bobbi Kristina jetzt „in Gottes Händen"

„Trotz der großartigen medizinischen Versorgung in den zahlreichen Kliniken hat sich ihr Gesundheitszustand weiter verschlechtert. Sie wird in ein Hospiz verlegt. Wir danken allen für ihre Unterstützung und Gebete. Sie ist jetzt in Gottes Händen“, erklärte Bobbi Kristinas Tante Pat Houston in einem offiziellen Familien-Statement gegenüber der Presse.

Laut „TMZ“ werden in dem Hospiz alle lebenserhaltenden Maßnahmen abgestellt. Ein weiteres Familienmitglied äußerte sich gegenüber „People“: „Sie besteht nur noch aus Haut und Knochen. Sie hat sehr viel Gewicht, Muskelmasse und sogar Haare verloren. Die Ärzte sind besorgt, dass ihre Organe bald versagen.“ Zuletzt wurde bekannt, dass Bobbi Kristina irreversible Hirnschäden habe und nach Hause gebracht werde.

Quiz icon
Frage 1 von 19

Hollywood Quiz Welches prominente Traumpaar hat nach zwölf gemeinsamen Jahren die Scheidung eingereicht?