Von Andrea Hornsteiner 0
In Erinnerung

Bob Marley: Die Musiklegende wäre heute 68 Jahre alt geworden

"Ich halte mich für einen Revolutionär, dem niemand hilft, der keine Bestechungen annimmt und der ganz alleine mit seiner Musik kämpft", erzählte Bob Marley einmal in einem Interview. Heute wäre er 68 Jahre alt geworden. Der Musiker starb am elften Mai 1981 aufgrund eines Tumorbefalls der Leber, der Lunge und des Gehirns.


"Durch seine Musik war Bob ein Revolutionär. Er hätte nie eine Waffe gezogen, aber er stand vor dem Mikrofon und feuerte Schuss nach Schuss", erinnerte sich seine Frau Rita in einem Interview. Noch heute ist Bob Marley aus der Musikwelt nicht wegzudenken. Doch wer war dieser Revolutionär?

Als Robert Nesta Marley wurde er am sechsten Februar 1945 in Nine Miles, im Norden der Karibikinsel, geboren.

Schon als Kind war Bob Marley von Musik begeistert. Seine Vorbilder waren Ray Charles, James Brown, aber auch schwarze Gesangsgruppen, wie The Drifters.

So gründete er mit einigen Freunden in einem Hinterhof die Band Wailing Wailers. Von 1963 bis 1966 nahmen die Wailing Wailers etwa 30 Singles auf und mauserten sich zu einer der angesagtesten Bands von Kingston.

1966 heiratete Bob Marley seine Frau Rita, folgt aber kurz danach seiner Mutter in die USA, die mit ihrem neuen Mann dorthin gezogen war. Sein Plan war, genügend Geld für ein eigenes Label zusammen zu jobben. Als er nach acht Monaten zurückkehrte, war aus ihm jedoch ein tief religiöser Mensch und ein Anhänger des Rastafari geworden.

In seinen Texten behandelte er fortan spirituelle und soziale Themen.

Mit "Soul Rebel", "Duppy Conqueror", "400 Years" und "Small Axe" gelang der Band 1969 gleich vier Klassiker des Genres. Als 1970 die Brüder Aston und Carlton Barrett am Schlagzeug und am Bass hinzustoßen, galten die Wailers, wie sie nun hießen, als beste Band der Karibik.

Doch bei Aufnahmen zu "Nutty Dread" kamm es zum Streit: Unzufrieden mit der Orientierung Bob Marleys und seiner Stellung in der Band, gingen Livinstone und McIntosh schließlich eigene Wege. Der Frontmann nannte seine Combo in Bob Marley And The Wailers um, den Begleitgesang übernahm unter anderen seine Frau Rita. Das Album erschien 1975 und konnte mit "No Woman No Cry" einen großen Hit vorweisen.

Weiter Erfolgsalben folgten bald.

Bob Marley war 1980 am Höhepunkt seiner Karriere. Doch im September bricht er beim Joggen in New York plötzlich zusammen. Bei der Untersuchung erkennen die Ärzte einen schweren Tumor, der sich unter anderem bereits in seinem Gehirn befindet.

Im Alter von nur 36 Jahren stirbt Bob Marley am elften Mai 1981 in Miami.


Teilen:
Geh auf die Seite von: