Von Nils Reschke 0
Wer wird Millionär

Blinder Kandidat holt bei Günther Jauch 64.000 Euro

Das Preisgeld ist gesichert. Nun will der blinde WWM-Kandidat den Iron Man auf Hawaii bestehen. Von seinem Handicap lässt er sich nicht klein kriegen.


64.000 Euro gewann Kandidat Jeffrey Norris am Montagabend bei „Wer wird Millionär?“. Von diesem Gewinn soll sich für den 53-Jährigen endlich ein Traum erfüllen: Norris will den Iron Man auf Hawaii laufen. Bis hierhin ist diese Geschichte so weit wenig ungewöhnlich. Bis hierhin – denn der gebürtige Amerikaner, der da am Montag auf dem Stuhl von Günther Jauch saß, ist blind. Zwei Mal hat er bereits einen Triathlon trotz seines Handicaps absolviert. Da staunte auch Jauch nicht schlecht.

„Das Schwimmen geschieht nach Gehör“, verblüffte Jeffrey Norris nicht nur den Moderator in der Quizshow. Mit einem Tandem würde er Radfahren, das Laufen gelingt mit Hilfe einer Schnur oder auch mit Körperkontakt. Es scheint, als könne dem blinden Kandidaten nichts aus der Spur bringen. Auch die Fragen nicht, die Günther Jauch im stellte, wenngleich der eine oder andere Joker dann doch herhalten mussten. 64.000 Euro hatte Norris bereits „im Sack“. Er näherte sich der Millionen-Frage.

Für 125.000 Euro wollte Jauch dann wissen: „Welches Ereignis führte zur Entstehung der Redensart ‚Alter Schwede‘?“ Die Antwortmöglichkeiten lauteten: A: Entdeckung Amerikas, B: Krönung Karl des Großen, C: Dreißigjähriger Krieg, D: Schlacht von Waterloo. Jeffrey Norris war auf der richtigen Fährte, am Ende traute sich der Blinde Kandidat aber nicht, seinen Favoriten C auch einzuloggen – ganz ohne Joker und Absicherung. Es wäre die richtige Lösung gewesen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: