Von Mark Read 0
Wilde Transfergerüchte

Bleiben oder gehen: Was macht Michael Ballack?

In den letzten Tagen gab es viel Wirbel um Michael Ballack. Der Ex-Nationalspieler geriet bei seinem Verein Bayer Leverkusen mächtig in die Kritik und könnte nun noch vor Ende der Transferperiode (31. Januar) das Weite suchen. Die Gerüchte überschlagen sich.


Michael Ballack und Bayer Leverkusen - was im Sommer 2010 als schöne Beziehung begann, droht nun in hässlichen Streitereien zu enden. Der einstige Superstar des deutschen Fußballs wollte bei seinem Ex-Verein eigentlich die glanzvolle Karriere standesgemäß ausklingen lassen. Doch erst kam eine langwierige Verletzung dazwischen, und nun sind die Verantwortlichen mit seinen Leistungen sehr unzufrieden. Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser griff den 35-Jährigen nach dem vorletzten Spieltag verbal heftig an und erklärte: "Das Projekt Ballack ist gescheitert". Im Spiel gegen Bremen am vergangenen Samstag saß der Star 90 Minuten auf der Bank.

Ballacks Vertrag in Leverkusen läuft zwar noch bis zum Sommer, und selbst Holzhäuser hatte signalisiert, dass man "das ganze professionell abwickeln" wolle. Doch es ist nicht auszuschließen, dass der Spieler, der sich bislang noch nicht öffentlich zur harschen Vereinskritik geäußert hat, das Weite sucht. Das Transferfenster in Europa läuft noch bis zum 31. Januar um Mitternacht. Ballack hat also noch über 24 Stunden Zeit, um sich anderweitig zu orientieren.

Schon überschlagen sich die Gerüchte: Geht der frühere Nationalelf-Kapitän in die USA? So mancher renommierte Kicker lässt in der dortigen Liga MLS seine Karriere ausklingen, etwa David Beckham oder auch Ballacks guter Kumpel Torsten Frings. Etwas weniger wahrscheinlich erscheint das Gerücht, dass Englands Spitzenklub Manchester United Interesse am 35-Jährigen hat. ManUniteds Trainer Sir Alex Ferguson sucht wegen der Verletzungsmisere seines Teams händeringend nach Verstärkungen für das Mittelfeld und hat deswegen kürzlich sogar den eigentlich zurückgetretenen Paul Scholes reaktiviert. Dennoch: Unwahrscheinlich, dass Ballack wirklich noch einmal in die Premier League geht.

Momentan erscheint alles möglich. Selbst ein Verbleib in Leverkusen ist nicht ausgeschlossen. Doch klar ist: Glücklich wird Michael Ballack bei Bayer nicht mehr.


Teilen:
Geh auf die Seite von: