Von Stephanie Neuberger 0
Er stirbt den Serientod

Björn Harras: Dramatischer Ausstieg bei "GZSZ"

Dass Björn Harras "Gute Zeiten Schlechte Zeiten" verlässt, ist schon länger bekannt. Jetzt ist klar, dass seine Figur, Patrick Gerner, den Serientod stirbt. Björn hat sich ein solches Ende für seinen Charakter gewünscht.


Björn Harras wird mit einem Serientod "Gute Zeiten Schlechte Zeiten" verlassen. Nachdem Patrick Gerner seinen Tod durch Selbstmord vortäuschte, stirbt er letztlich doch auf tragische Weise. Der Schauspieler lässt sich damit keine Hintertür auf, um eines Tages doch wieder in der Serie mitzuspielen. Den Serientod hat sich Björn für seine Rolle gewünscht. "Ich wollte von Anfang an, dass Patrick in seinem höchsten Augenblick stirbt. Das macht ihn zu einer tragischen Figur", sagt er gegenüber RTL. Über drei Jahre spielte der Serien-Star die Rolle des "GZSZ" Fieslings.

Björn Harras wird am 10. Dezember das letzte Mal bei "Gute Zeiten Schlechte Zeiten" zu sehen sein. In welcher Form, hat RTL nicht verraten. Der Schauspieler erklärte, dass die Geschichte seiner Figur zu ende erzählt ist und er sich daher verabschiedet. Die Beziehungen zu anderen Figur sind zerbrochen. Tatsächlich wäre es schwierig, Patrick weiterhin einzubinden. "Ich denke, es ist an der Zeit, etwas Neues zu machen", sagte Harras an seinem letzten Drehtag von "GZSZ" zu RTL. "Ich habe eine tolle Rolle gespielt, aber die Figur Patrick ist einfach auserzählt. Er ist einfach durch, das Stück ist vollendet. Das weiter auszureizen, würde die Figur nur verwässern. Er könnte nie wieder so zurückgehen in diese Gruppe bei GZSZ. Emily ist durch, Gerner ist durch. Mit wem will er denn etwas zu tun haben?“

Nach seinem Ausstieg bei "GZSZ" wird sich Björn Harras wieder dem Theater zuwenden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: