Von Mark Read 0

Big Brother: Valencia Vintage ist raus mit Applaus


Harter Schlag für die Big-Brother-Fangemeinde: Lästerqueen Valencia Vintage hat gestern Abend den Container freiwillig verlassen. Allgemeine Unzufriedenheit, Langeweile und ein Mangel an Botox haben die Glamour-Transsexuelle dazu veranlasst, nach eineinhalb Monaten im Haus einen Schlussstrich zu ziehen. Ihr Verlobter Florian Weiss bleibt hingegen wohl noch länger drin.

Zu lange musste Valencia Vintage wohl auf ihr gewohntes Luxusleben verzichten. Hinzu kam, dass sie sich ungerecht behandelt fühlte und ihr die Aufgaben, die die Bewohner im Container bewältigen mussten, kaum Spaß bereiteten. Also machte die 19-Jährige ihre Entscheidung gestern Abend öffentlich: "Ich erkenne mich hier selbst nicht wieder", sagte sie im Sprechzimmer und verkündete ihren freiwilligen Abschied aus dem Haus. Und schob gleich noch hinterher: "Ich brauche mein Botox, ich will meine Lippen aufspritzen." Schließlich hat die Dame einen Ruf als Jetset-Girl zu verteidigen.

Schon länger hatte sich ein Abschied Valencias angedeutet. Doch als ihr Freund Florian Weiss vor wenigen Wochen in den Container einzog und ihr Gesellschaft leistete, besserte sich die Stimmung der Diva schlagartig. Sie turtelte mit ihrem Liebsten herum, machte ihm sogar einen Heiratsantrag, den dieser auch annahm. Nun wird Weiss erst einmal ohne seine Traumfrau im Container bleiben.

Die Wochenaufgabe diesmal war übrigens, einen Song samt Performance einzustudieren. Hier hatte Valencia wenig Glück und wirkte deswegen noch unzufriedener als sonst. Ihr Lied, "Believe" von Cher, fand im Urteil von Sängerin Michelle wenig Gnade - Valencia wirkte angefressen. Auf der Nominierungsliste für den Auszug stand sie allerdings nicht. Hierauf fanden sich neben Florian Weiss noch Rayo, Jasmin und Jordan. Trotzdem ist Valencia Vintage nun raus - ohne Frage wird dem Big-Brother-Haus ohne die Lästerkönigin etwas fehlen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: