Mark 0

Beyoncé: Vater als Manager entlassen


Seit dem Beginn ihrer Karriere stand ihr Vater Beyoncé stets mit seinem professionellen Rat zur Seite. Nun wird diese Aufgabe eine andere Person übernehmen. Wie die Nachrichtenagentur "AP" berichtet, soll Beyoncé nicht mehr ihren Vater als Manager haben. Trotzdem es geschäftlich ab jetzt getrennte Wege für Vater und Tochter geht, soll es privat immer noch harmonisch sein. Ein Streit soll nicht der Grund für das Ende der Zusammenarbeit sein. Doch warum genau die Sängerin nicht mehr ihren Vater als Betreuer beschäftigt, ist nicht bekannt.

In einem Statement ließ die Grammy Gewinnerin verlauten, dass sie dankbar für seine Arbeit sei.

"Ich bin dankbar für alles was er mir beigebracht hat", zitiert ABC News die 29-jährig. "Ich bin damit aufgewachsen zu beobachten, wie er und auch meine Mutter eigene Geschäfte unterhielten. Sie waren hart arbeitende Unternehmer und ich werde damit fortfahren, in ihre Fußstapfen zu treten."

Von Anfang an lag die Karriere der Sängerin in den Händen ihrer Eltern. Während sich Mama Knowles um das richtige Outfit kümmerte, managte Matthew Knowles seine Tochter sowie "Destiney's Child". Doch Matthew hegt anscheinend keinen Groll gegen seine Tochter und ist mit ihrem Schritt, ihn als Manager zu ersetzen, allem Anschein nach einverstanden.

"Geschäft ist Geschäft und Familie ist Familie. Ich liebe meine Tochter und ich bin sehr stolz darauf, wer sie ist und was sie erreicht hat. Ich freue mich auf ihren weiteren Erfolg", sagte Matthew Knowles.

Es bleibt abzuwarten, wen Beyoncé für den freigewordenen Posten anheuert. Vielleicht möchte sich die erfolgreiche Sängerin nur von der Nabelschnur lösen und zeigen, dass sie jetzt erwachsen ist.

Derzeit ist es eher ruhig um die Musikerin geworden. Doch vielleicht wird sich Beyoncé schon bald mit einem neuen Manager zurückmelden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: