Von Lena Gertzen 0
Er ist immernoch im Showgeschäft

"Beverly Hills 90210": Was wurde eigentlich aus Sunnyboy Jason Priestly?

Eins steht fest: An "Beverly Hills 90210“ kam in den 90er Jahren niemand vorbei! Als Hauptdarsteller in der Kult-Serie wurde Jason Priestly durch die Rolle des attraktiven Frauenschwarms "Brandon Walsh“ weltweit berühmt. Was macht der ehemalige Schönling heute? Hier erfahrt ihr die Einzelheiten.

Jason Priestley spielte "Brandon Walsh" in der Kultserie "Beverly Hills 90210"

Jason Priestley spielte "Brandon Walsh"

(© Getty Images)
Jason Priestley im Jahr 2013

Jason Priestley im Jahr 2013

(© Getty Images)

Von 1992 bis 2001 gehörte der Samstagnachmittag Brandon, Brenda und Co. Doch was macht der ehemalige Serienliebling Jason Priestly (44) eigentlich heute?

Hauptarbeit als Regisseur und Produzent

Nach dem Ende des Serienklassikers konzentrierte sich Jason auf die Arbeit als Regisseur und Produzent und führte sogar beim Spin-off von "Beverly Hills 90210" Regie. Weiterhin spielte Jason in der Fernsehsendung "Call me Fitz" mit und ergatterte kleine Gastrollen bei "Chaos City" und der Fernsehsendung "Medium". Den großen Sprung nach Hollywood hat Priestly leider nie geschafft.

Jason Priestly zweifacher Vater

Nach dem Ende der Beziehung zu Schauspielkollegin Christine Elise (48), die in der Kult-Serie seine Freundin Emily Valentine gespielt hatte, heiratete er im Jahr 1999 Ashlee Petersen. Priestly und Peterson reichten jedoch nach nur neun Monaten die Scheidungspapiere ein.

Seit Mai 2005 ist er mit der Schauspielerin Naomi Lowde-Priestly verheiratet. Die Hochzeit des Paares nahm Priestly zum Anlass, alle Co-Stars von "Beverly Hills 90210" einzuladen und ein großes Revival zu feiern. Zwei Jahre nach der Hochzeit wurde Jason das erste Mal Vater von einer Tochter namens Ava. Im Jahr 2009 folgte Sohn Dashiell.

Wir freuen uns, dass es bei Jason privat so gut läuft und hoffen, dass die Nachricht über den verheirateten Schönling nicht allzu viele Herzen brechen wird.


Teilen:
Geh auf die Seite von: