Von Stephanie Neuberger 0
Veranstalter fordern ein "gesundes" Körperbild

Berlin Fashion Week 2012 ohne Magermodels

In der Modewelt sorgen immer wieder extrem dünne und sehr junge Mädchen für Aufsehen und Kritik. Nächste Woche startet in Berlin die Fashion Week und die Veranstalter fordern die Designer auf, Models zu engagieren, die ein gesundes Körperbild abgeben.


Am 4. Juli startet in der Hauptstadt die Berlin Fashion Week. Zahlreiche Designer werden wieder ihre neusten Kreationen präsentieren. Wie bei jeder Modewoche wird der Blick nicht nur auf die Designerstücke fallen, sondern auch auf die Models. Immer wieder geraten Designer, die extrem dünne und teilweise sehr junge Mädchen engagieren, in die Kritik. Aber dies ist nicht nur bei Fashionshows der Fall, sondern auch bei Magazinen. Vor einiger Zeit einigten sich die 19 Chefredakteure der "Vogue" darüber, dass sie nur noch Model mit einem "gesunden" Körperbild ablichten werden. Die Models müssen zudem mindestens 16 Jahre alt sein. Außerdem möchten sie Modeschöpfer dazu bewegen, ihre Kleidung größer zu schneidern. Des Weiteren soll ein "gesundheitsbewusster Arbeitsalltag" garantiert sein, was bedeutet, dass es hinter den Kulissen ein Catering für die Models geben soll.

Diese Standards soll es auch bei der Berlin Fashion Week geben, wird die Chefredakteurin der deutschen "Vogue" Christiane Arp von der "Welt" zitiert. Auch "IMG Fashion", Veranstalter der Modeschauen in Berlin, erwartet von den Designern beim Casting darauf zu achten, dass ihre Models einen gesunden Eindruck machen. "Wir erwarten von den Designern, dass sie bei den Castings und während der Schauen entsprechend verantwortungsvoll agieren, und appellieren an sie, die Ziele der Initiative auch langfristig zu unterstützen", erklärt Peter Levy, Geschäftsführer von IMG Fashion Worldwide.

Ob die Modemacher sich daran halten und tatsächlich von Magermodels absehen, bleibt abzuwarten. Vom 4. Juli bis zum 7. Juli findet die Berlin Fashion Week statt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: