Von Martin Müller-Lütgenau 0
Kräftezehrend

Ben Kingsley über seine Rolle im Kino-Epos "Der Medicus"

Am heutigen Mittwoch ist es endlich soweit. Die Bestseller-Verfilmung "Der Medicus" kommt in die deutschen Kinos. Neben Senkrechtstarter Elyas M’Barek überzeugt vor allem Superstar Ben Kingsley. Im Interview gewährt der Schauspieler einen Blick hinter die Kulissen der anstrengenden Dreharbeiten.

Ben Kingsley

Ben Kingsley

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Der Medicus von Autor Noah Gordon zählt zu den erfolgreichsten Büchern aller Zeiten. Dennoch dauerte es etliche Jahre, bis die Geschichte endlich verfilmt wurde. Ab dem heutigen Mittwoch können endlich auch die deutschen Kinobesucher die Umsetzung des Erfolgsromans bewundern. Neben Elyas M’Barek und Olivier Martinez überzeugt allen voran Ben Kingsley, der den Arzt "Ibn Sina“ spielt.  

Ben Kingsley liebt die Droge Adrenalin

"Ich hatte seit 30 Wochen nicht einen Tag frei“, berichtet der Star im Gespräch mit der "Bild" von den Dreharbeiten, "es ist, als ob man auf Droge ist. Und diese Droge heißt Adrenalin. Sie ist kostenlos und man kommt nicht ins Gefängnis. Wenn mein Körper dann runterfährt, werde ich leicht depressiv.“ Hoffen wir, dass sich das harte Pensum gelohnt hat. Ab heute kann man sich davon deutschlandweit in den Kinos überzeugen. 


Teilen:
Geh auf die Seite von: