Von Andrea Hornsteiner 0
"Kicken mit Herz"

Begabte Fußballerin: Sylvie van der Vaart hat bei Rafael einiges gelernt

Beim gestrigen Benefiz-Spiel "Kicken mit Herz" zeigte Sylvie van der Vaart, wie gut sie mit Bällen umgehen kann. Und das, obwohl die Blondine ja eigentlich gar keine Spielerfrau mehr ist.


Sylvie van der Vaart ist eigentlich seit der Trennung von ihrem Rafael gar keine Spielerfrau mehr. Doch den Fußball hat die 35-Jährige trotzdem nicht aus ihrem Leben verbannt. Ganz im Gegenteil, wie sie nun bei dem Benefiz-Spiel "Kicken mit Herz" bewies. Als Schirmherrin griff die Blondine sogar selbst zum Ball.

Schirmherrschaft war "ein logischer Schritt"

In einem kurzen Röckchen stellte sich Sylvie van der Vaart selbst auf den Platz und zeigte ihre überraschenden Ballkünste. Dabei lachte sie und zeigte überhaupt, wie glücklich sie aktuell trotz angeblichem Liebeskummer ist.

Gemeinsam mit ihrem Sohn Damian besuchte sie das gestrige Benefiz-Turnier. Dieses veranstaltete wieder einmal das Universitätsklinikum Eppendorf (UKE), um so Spenden für seine Kinderherzstation zu sammeln. Die Moderatorin wollte unbedingt die Schirmherrschaft übernehmen.

So erklärte sie, dass es "ein logischer Schritt" gewesen sei. Denn ihr Sohn Damian lag selbst einige Tage auf der Station. "Er war sechs Monate alt mit Verdacht auf einen Herzfehler", so Sylvie van der Vaart im vergangenen Juli auf einer Pressekonferenz.


Teilen:
Geh auf die Seite von: