Von Kati Pierson 1
"Sie wird bei uns gespielt"

Beatrice Egli: Schweizer Sender wehren sich gegen Vorwürfe

Anscheinend wird Beatrice Eglis Hit "Mein Herz" in der Schweiz nicht gespielt Nun wehren sich die ersten Radiosender gegen diese Gleichstellung. FM1 Melody hält den Schlager seit Jahren hoch und ist entsprechend empört.


Das Online-Magazin Blick.ch veröffentlichte gestern einen Artikel, dass die DSDS-Siegerin Beatrice Egli in ihrer Heimat regelrecht boykottiert werden würde.

Einzige Ausnahme seinen SRF Musikwelle und der Zentralschweizer Sender Central. Doch anscheinend wird Beatrice Eglis Song doch von einigen Radiosendern gespielt.

Wir haben Beatrice Egli im Programm

Der Programmleiter von FM1 Melody Sandro Stampa ist empört: "Der Song wurde bereits wenige Minuten nach der Siegesverkündung in der Livesendung des Ostschweizer Schlagersenders gespielt."

Bei FM1 Melody handelt es sich um einen der größten Schlagersender der Schweiz. Seit Jahren gehen dort Künstler wie Semino Rossi, Helene Fischer, Andrea Berg, Marc Pircher, das Nockalm Quintett und viele mehr ein und aus.

Allen Sängern ob Newcomer oder Urgestein wird der sprichwörtliche rote Teppich ausgerollt. Sandro Stampa erklärt dies so: "Unser Motto ist "Musik für's Herz!" Wir stehen zum deutschen Schlager und welcher Titel würde da besser passen als Beatrice Eglis "Mein Herz"!"

Auch "Glücksgefühle" werden wir spielen

Werner Plüss ist Musikchef bei FM1Melody.ch. Zu Promipool sagte er: "Wir waren bestimmt die erste Radiostation in der Schweiz, die den Song sofort gespielt haben! Aber damit nicht genug. Er läuft auch heute noch täglich einige Male."

Für Beatrice Egli freut sich der Schweizer. "Als Musikredaktor von FM1 Melody freue ich mich auf die Vielseitigkeit der Stimme von Beatrice Egli. Einige ihrer Songs aus dem Album "Glücksgefühle" werden sicherlich einen Platz in der Rotation von FM1 Melody finden."


Teilen:
Geh auf die Seite von: