Von Nils Reschke 0
Gold im Sand

Beach-Volleyballer Reckermann und Brink erfüllen sich den goldenen Olympia-Traum

Es ist wohl eher ein Zufall, und doch irgendwie perfektes Timing. Denn während die legendären „Beach Boys“ gerade im Rahmen ihres 50-jährigen Bandbestehens auch durch deutsche Lande touren, da schickten sich zwei andere Beach-Boys in London an, ganz Großes zu erreichen.


Bei den Olympischen Spielen sind Julius Brink und Jonas Reckermann am Ziel ihrer Träume angelangt. Ein Traum ist für das deutsche Duo in Erfüllung gegangen. Brink und Reckermann gewannen das Olympische Finale im Beach-Volleyball - als erste Europäer überhaupt, seitdem Beachvolleyball olympisch ist. In einem mitreißenden Match bezwangen sie ausgerechnet zwei Brasilianer. Und die sind immerhin amtierende Weltmeister.

23:21 gewannen die beiden deutschen den ersten Satz in einem echten Nervenkrimi. Im zweiten Durchgang hatte dann das brasilianische Doppel Alison/Emanuel die Nase vorne. Satz drei entschieden wiederum Jonas Reckermann und Julius Brink mit 16:14 für sich und feierten danach nach ziemlich genau einer Stunde Spielzeit die Goldmedaille vor 15.000 begeisterten Zuschauern am „Strand“ der Horse Guards Parade, von wo aus man auch einen fantastischen Blick auf London Eye hat, das überdimensionale Riesenrad in der britischen Metropole. Jonas Reckermann jedenfalls konnte den unfassbaren Coup gegen die Südamerikaner kaum glauben: „Es ist sensationell, was hier abgeht. Etwas Besseres habe ich in meiner Karriere nicht gesehen.“

Der dritte Satz wurde zu einer wahren Nervenschlacht. Denn drei Matchbälle hatte das deutsche Duo schon liegen gelassen. Die Brasilianer machten aus einem 11:14 ein 14:14. Da sei Julius Brink „das Herz in die Hose gerutscht“. „Komm, komm, kühler Kopf“, forderte sich Brink auf, sich zusammenzureißen. Der Traum war so nah gewesen, jetzt drohte er doch noch zu zerplatzen. Es sollte alles doch noch gut gehen. Julius Brink und sein Kompagnon Jonas Reckermann hatten die Goldmedaille gewonnen, als erstes europäisches Doppel im Beach-Volleyball überhaupt. „Heute war der Volleyballgott mal auf unserer Seite“, konnte auch Brink das Glück unmittelbar nach dem Triumph noch nicht so recht fassen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: