Von Nils Reschke 0
Comeback ist möglich

Bayern Münchens Abwehrspieler Breno darf auf Freigang hoffen

Bayern München überwies vor fünf Jahren sehr viel Geld für den brasilianischen Innenverteidiger Breno, der im September 2011 seine eigene Villa anzündete. Nun besteht für den 23-Jährige aber ein wenig Hoffnung auf Besserung.


Am 9. August 2013 wird der Deutsche Meister FC Bayern München traditionell an einem Freitagabend mit einem Heimspiel in der Allianz-Arena die 51. Saison in der Fußball-Bundesliga eröffnen. Dieses Datum steht bereits fest. Noch nicht fix, aber mittlerweile durchaus möglich scheint dabei eine Rückkehr, die das Comeback des Jahres werden könnte. Denn im Fall des Bayern-Spielers Breno deutet sich eine interessante Wendung an.

Im Gespräch mit der Zeitung Die Welt bestätigte der Leiter der Justizvollzugsanstalt München, dass Breno schon bald auf Freigang hoffen darf. „Wir sind weiter in Sondierungsgesprächen, reden neben der Ausländerbehörde und der Vollstreckungsstaatsanwaltschaft auch mit möglichen Arbeitgebern“, sagte JVA-Leiter Michael Stumpf dem Blatt.

JVA bestätigt: Breno darf auf Freigang hoffen

Am wichtigsten ist dabei aber folgender Satz: „Ein zukünftiger Arbeitgeber könnte auch der FC Bayern sein, wir stehen mit dem Klub im Kontakt“, so Stumpf. „Wenn wir alle Gespräche abgeschlossen haben werden wir sehen, ob daraus etwas werden kann.“ Der Innenverteidiger der Münchner war vor fünf Jahren als hoffnungsvolles Talent für stolze zwölf Millionen Euro aus Brasilien an die Isar gewechselt. Im September 2011 hatte er seine Villa in München angezündet und wanderte daraufhin in die JVA.

Regelmäßige Sport-Updates gibts bei Anmeldung für unseren kostenlosen Newsletter!


Teilen:
Geh auf die Seite von: