Von Nils Reschke 0
5:0 im Testspiel

Bayern München demütigt Schalke 04 im Trainingslager

Eines steht jetzt schon mal fest: Für Jens Keller, dem neuen Trainer an der Seitenlinie vom FC Schalke 04 brechen harte Zeiten an. Sein Team verlor ein Testspiel gegen die Bayern in Katar sang- und klanglos mit 0:5.


Es ist zwar erst die Vorbereitung auf die Rückrunde in der Fußball-Bundesliga – doch schon jetzt scheint der FC Bayern München mit aller Macht und Gewalt da anzuknüpfen, wo der deutsche Rekordmeister in der Hinrunde aufgehört hat. Zum Abschluss des Trainingslagers in Katar jedenfalls besiegte der FCB nicht nur den FC Schalke 04. Nein, die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes demütigte den Kontrahenten aus der Bundesliga fast schon und besiegte die Königsblauen am Ende auch in dieser Höhe völlig verdient mit 5:0 (4:0).

Vor allem in der ersten Hälfte war es eine regelrechte Gala der Spielfreude, die die Bayern in Doha an den Tag legten und damit noch einmal eindrucksvoll unter Beweis stellten, warum sie in der Liga mit einem derartig deutlichen Vorsprung die Tabelle als Herbstmeister anführen. Ein Doppelpack jeweils von Thomas Müller in der neunten und 20. Minuten sowie von Mario Mandzukic (33./43.) machte schon bis zum Pausentee alles klar. Für Schalke 04 konnte es im zweiten Abschnitt also nur noch darum gehen, Schadensbegrenzung zu betreiben. Das gelang einigermaßen, wenngleich der in der Pause eingewechselte Mario Gomez noch ein Tor zum 5:0-Endstand drauf packte.

Alles überragender Mann auf dem Platz war aber ein anderer: Franck Ribery. Der französische Nationalspieler sprühte nur so vor Tatendrang, bereitete mehrere Treffer vor und ließ die Schalker Hintermannschaft ein ums andere Mal ganz schön alt aussehen. Zehn Tage bevor die Bundesliga wieder ihre Pforten öffnet, wird Jupp Heynckes alle Mühe haben, seine Mannschaft zumindest ein wenig zu bremsen. Für den neuen Gelsenkirchener Coach Jens Keller kommen bereits jetzt schon schwere Zeiten an, noch ehe die Rückrunde überhaupt begonnen hat. Wenn sich das mit Huub Stevens Freistellung sich nicht noch als ganz großer Fehler herausstellt...


Teilen:
Geh auf die Seite von: