Von Nils Reschke 0
London calling

Bayern München bereit für ein deutsch-deutsches Endspiel in Wembley

Heute Abend gilt es für München: Packen es die Bayern und folgen Borussia Dortmund über Barcelona direkt ins Finale der Champions League nach Wembley?


War der FC Bayern München eigentlich so bärenstark? Oder der FC Barcelona an diesem Abend nur ein Schatten seiner selbst? Das waren die Fragen, die sich jeder Fußballfan nach der 4:0-Gala des deutschen Rekordmeisters gegen die Weltauswahl Barca stellten. Vermutlich liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte. Wenngleich Jupp Heynckes unmissverständlich klar stellt: „Wir wollen beweisen, dass die Leistung von München keine Eintagsfliege war.“

Die gute Nachricht vorweg: Der eine oder andere Spieler im Kader des FCB hat zwar mit kleineren Blessuren und Wehwehchen zu kämpfen. Aber ernsthaft gefährdet ist kein Einsatz, abgesehen von den ohnehin verletzten Toni Kroos und Holger Badstuber. Heynckes kann also aus den Vollen schöpfen und muss sich wohl auch entscheiden, welch hohes Risiko er eingehen will. Denn sechs Profis in seinem Team sind mit Gelben Karten vorbelastet. Eine weitere Verwarnung in Barcelona, und das Finale in Wembley bleibt – zumindest auf dem grünen Rasen – wegen einer Sperre nur ein Traum.

„Don Jupp“ verspricht: „Wir bleiben uns treu“

„Wir werden unserem Stil treu bleiben. Wir sind in der Lage, morgen im Camp Nou Tore zu schießen“, will sich „Don Jupp“ mit seiner Mannschaft bei Lionel Messi und Co. keineswegs verstecken. Und bei einem Bayern-Tor ist auch klar: Dann braucht Barca schon deren sechs. Ein Wunsch von Jupp Heynckes wurde bereits erfüllt. Er hat dem BVB gestern Abend die Daumen gedrückt. Warum? „Damit die wunderbare Arbeit, die dort in den vergangenen Spielzeiten geleistet wurde, belohnt wird.“ Nun steht sein Team heute Abend in der Pflicht. Pack mer´s!


Teilen:
Geh auf die Seite von: