Von Mark Read 0
Arjen Robben erlöst Bayern

Bayern-Held Arjen Robben: "Ich kann es gar nicht richtig fassen"

Die Bayern haben den Pott! In einem hochklassigen Champions-League-Finale besiegten die Münchener den Bundesliga-Rivalen aus Dortmund mit 2:1. Siegtorschütze: Arjen Robben. Ausgerechnet!


Wer erinnert sich nicht an die tragischen Bilder vom letzten Jahr. Der FC Bayern München verlor das Champions-League-Finale im eigenen Stadion gegen den FC Chelsea - und Arjen Robben spielte eine entscheidende Rolle dabei. Der Niederländer verschoss damals in der Verlängerung einen Elfmeter, der den Bayern wohl den Sieg beschert hätte. Danach wurde er sogar von den eigenen Fans kritisiert.

Doch all das ist spätestens seit gestern vergessen. Arjen Robben schoss gestern im deutsch-deutschen Endspiel gegen Dortmund das 2:1 in der 89. Minute. Es war der Siegtreffer in einem hochklassigen Finale, das die ganze Fußballwelt begeisterte. Nach einem Gestochere in der Abwehr der Dortmunder landete der von Franck Ribéry gespielte Ball bei Robben, der ganz cool an Roman Weidenfeller vorbei das Siegtor erzielte.

Die Emotionen platzten aus dem sonst so unnahbar wirkenden Holländer geradezu heraus. Mit starren Augen rannte Robben auf die Fankurve zu, einen ungläubigen Blick im Gesicht. Die Bayern haben es geschafft! Und er, Arjen Robben, war der große Held! Nach dem Spiel konnte er die Tränen nicht mehr zurückhalten.

Held Arjen Robben fehlen die Worte

"Ich kann es gar nicht richtig fassen, so viele Emotionen", sagte der 29-Jährige anschließend in die Mikrofone. "Es haben mir viele gesagt: Du schießt dieses Tor."

Robben war insgesamt der überragende Spieler bei den Bayern. Er vergab zwar in der ersten Halbzeit einige dicke Chancen, doch war trotzdem an jeder gefährlichen Offensivaktion des Rekordmeisters beteiligt. Außerdem bereitete er das 1:0 in der 60. Minute durch Mario Mandzukic vor.

Während die Bayern-Stars den Pott in die Luft reckten und die große Party nach dem Spiel begann, konnte sogar Dortmund-Trainer Jürgen Klopp bei aller Enttäuschung über das unglückliche Ende der Partie ein Lob für den Gegner nicht verkneifen: "Aber Bayern hat ein Tor mehr geschossen, daher gewinnen sie auch verdient, herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und Jupp Heynckes. Das war natürlich stark gemacht von Arjen."

Kann man so stehen lassen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: