Von Mark Read 0
Am 08.10. geht es los

"Bauer sucht Frau": Das ändert sich in der achten Staffel

Am Montag beginnt die neue und insgesamt achte Staffel der beliebten RTL-Show "Bauer sucht Frau". Wie gewohnt heißt die Moderatorin Inka Bause. Und die ist schon voller Vorfreude, schließlich gibt es diesmal ein paar Neuerungen, die das Ganze noch interessanter machen.


Am Montagabend hat das Warten ein Ende. Um 20:15 Uhr beginnt dann bei RTL die neue und insgesamt achte Staffel von "Bauer sucht Frau". Die RTL-Kuppelshow erfreut sich immer noch ungebrochener Beliebtheit. Schließlich fand sich dort mit Bauer Josef und seiner Narumol nicht nur ein absolutes Traumpaar, das immer noch glücklich verliebt ist. Im Vorjahr meldete sich mit Philipp sogar ein schwuler Landwirt für die Show an, der mit Veit auch seine Liebe fand - auch wenn diese leider nicht von Dauer war.

Moderatorin Inka Bause (43) ist stolz auf die Show und freut sich auch diesmal wieder darauf, einsamen Landwirten Liebespost zu überbringen. Im Interview mit "rtl.de" sprach sie darüber, was sich diesmal bei "Bauer sucht Frau" ändern wird: "Wir werden die Entwicklung auf den Höfen und die Geschichten um die Bauern in diesem Jahr noch aktueller begleiten und auf Ereignisse, die während der Staffel, also noch nach der Hofwoche, stattfinden, verstärkt eingehen."

Dass mit Denny auch dieses Jahr wieder ein schwuler Landwirt den Mann für's Leben sucht, freut die Moderatorin ganz besonders. "Ich weiß von ihm, dass ihn die Teilnahme von Philipp im letzten Jahr ermutigt hat, sich zu bewerben. Und vielleicht gibt es ja noch den ein oder anderen Bauern, der sich jetzt traut, öffentlich zu seiner Homosexualität zu stehen."

Bildergalerie: Die Kandidaten bei "Bauer sucht Frau"

Doch eines liegt Bause ganz besonders am Herzen - und zwar nicht nur zum Start der aktuellen Staffel: "Ich habe zu Beginn jeder Staffel nur einen Wunsch: Dass ganz viele Landwirte die große Liebe finden!"

Wir sind gespannt, wie viele es diesmal werden. Ab Montag, 08. Oktober um 20:15 Uhr wissen wir mehr.


Teilen:
Geh auf die Seite von: