Von Mark Read 0
Heute vor 10 Jahren

Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm: Vor zehn Jahren fing alles an

Sie gehören zu den ganz großen Stars des deutschen Fußballs und zu den absoluten Führungsfiguren beim FC Bayern München: Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm. Heute vor genau zehn Jahren feierten beide im selben Spiel ihr Debüt in der Bayern-Mannschaft.


Es war ein trister Herbsttag, dieser 13. November 2002. Der FC Bayern München spielte in der Champions League gegen das französische Team vom RC Lens. Schon vor der Partie war klar, dass die Bayern die Gruppenphase der "Königsklasse" nicht überstehen würden, zu schwach waren die Leistungen davor. So verirrten sich zum letzten Gruppenspiel auch nur knapp über 22.000 Zuschauer ins altehrwürdige Olympiastadion zur Partie gegen Lens.

Und sie würden sich wohl auch heute nicht mehr an das Spiel erinnern, hätte es nicht eine gewisse historische Bedeutung. Denn in jenem Spiel wurde in der 76. Minute der damals 18-jährige Bastian Schweinsteiger für Mehmet Scholl eingewechselt. In der 90. Minute durfte schließlich der gerade 19 gewordene Philipp Lahm für Markus Feulner aufs Feld. Für beide Nachwuchsspieler des FC Bayern war es der erste Einsatz im Profiteam.

Dass aus den talentierten Nachwuchskickern einmal waschechte Stars werden würden, konnte damals mit letzter Sicherheit noch niemand sagen. Doch "Schweini" deutete schnell an, was in ihm steckt. Wenige Minuten nach seiner Einwechslung bereitete er die zwischenzeitliche 3:2-Führung der Bayern durch Feulner vor. Zwar endete die Partie letztlich mit 3:3, doch wie oben angesprochen war das eh schon egal.

Was dann folgte, wissen wohl die meisten: Schweinsteiger setzte sich in den Monaten darauf bei den Bayern durch. Er wurde erst Stammspieler, dann Jungstar und spätestens nach dem EM 2008 zum absoluten Führungsspieler. Heute ist er einer der größten Stars des deutschen und internationalen Fußballs. Lahm hingegen schaffte nach seinem Debüt den Durchbruch bei den Bayern nicht gleich. Er ließ sich zum VfB Stuttgart ausleihen, für den er zwischen 2003 und 2005 regelmäßig spielte und wo er Nationalspieler wurde. Nach seiner Rückkehr zum FC Bayern dauerte es auch bei ihm nicht lange, bis er zur Führungsfigur wurde. Heute ist er nicht nur Kapitän des deutschen Rekordmeisters, sondern auch der Nationalelf.

Wer hätte das damals kommen sehen, an jenem tristen Mittwochabend im November 2002?


Teilen:
Geh auf die Seite von: