Von Steffen Trunk 0
Gestörte Wahrnehmung

Barbie-Frau Valeria behauptet: „An mir ist alles echt“

Jeder staunt über ihr Aussehen! Seit 2012 ist Valeria Lukyanova (21) in aller Munde. Ihr Äußeres schließt darauf, dass Barbie ihr großes Vorbild ist und sie so sein möchte wie sie. Jetzt behauptet sie in einem Interview, dass sie sich weder hat operieren lassen noch Bildbearbeitungsprogramme nutze.


Wer wie eine künstliche Figur aussehen möchte, der muss an seinem Äußereren arbeiten und ziemlich viel (chirurgisch) verändern. Die 21-jährige Ukrainerin Valeria möchte wie Barbie höchstpersönlich aussehen und hat sich offenkundig und ersichtlich für operative Eingriffe entschieden.

In einem kürzlich veröffentlichen Interview gestand Valeria, dass lediglich ihre Brüste unecht seien. Doch nun überrascht sie mit einer Aussage im V-Magazine! Sie zieht ihr OP-Geständnis zurück und behauptet nun, dass alles an ihr echt sei: „Es gibt viele Menschen, die schlecht über mich reden, weil ich perfekt sein möchte. Hinter meinem Äußeren steckt harte Arbeit und keinerlei OPs oder Photoshop."

Wir können es nicht ganz glauben und haben erheblichen Zweifel! Doch warum revidiert sie nun ihre Erklärung und gibt nicht offen und ehrlich zu, dass sie unzählige Eingriffe und qualvolle Schmerzen hinter sich hat? Sie leidet augenscheinlich an einer gestörten Wahrnehmung, doch welche gravierenden Auswirkungen sie mit einer solchen Behauptung verursacht, kann sie wohl selbst am wenigsten abschätzen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: