Von Jasmin Pospiech 0
Sie isst viel zu gern

Barbara Schöneberger: Schwangerschaftspfunde - na und?

Barbara Schöneberger genießt ihre zweite Schwangerschaft in vollen Zügen. Dazu gehören natürlich auch allerlei Leckereien, aber kein einziger Gedanke an lästige Schwangerschaftspfunde.


Dass Kabarettistin Barbara Schöneberger (38) das Leben und gutes Essen liebt, ist ja schon lange kein Geheimnis mehr. Sie liebt ihre Rundungen und ist damit ein großes Vorbild für viele junge und kurvigere Mädchen. Denn sie beweist: Kurvig kann auch sexy sein! Im Gegensatz zu den ausgezehrten Kleiderhaken, die sonst in der Fernsehlandschaft und auf den Laufstegen zu finden sind.

Jetzt ist sie mit ihrem zweiten Kind schwanger und ihrem Babybauch zu urteilen, schon im 7. oder 8. Monat. Bald heißt es also wieder Aufregung pur: die nächste Geburt steht an! Bis dahin will das vielbeschäftigte Energiebündel aber nicht ruhen und drehte erst vor kurzem wieder einen Werbespot für den Fleischsalat-Hersteller "Homann", dessen Werbegesicht sie schon seit einiger Zeit ist. Sie lacht, sie strahlt glücklich in die Kamera: man kann ihr ansehen, wie sehr sie die Schwangerschaft auskostet. Vor allem natürlich, dass sie jetzt für Zwei essen kann und verriet bunte.de: „Also, es wird auch diesmal nicht auf eine Ich-habe-nur-8½-Kilo-zugenommen-Schwangerschaft hinauslaufen" und „Aber damit habe ich mich schon früh abgefunden.“

Sie ist eben nicht wie die anderen Promis, die schon während ihrer Schwangerschaft Panik um ihren After-Baby-Body schieben und deshalb streng Kalorien zählen. Sie genießt sie stattdessen in vollen Zügen, achtet aber dennoch darauf, nicht zu sehr zu sündigen und auch viel vitaminreiche Kost zu sich zu nehmen. Doch auch am Set ihres neuen Werbespots konnte sie nicht ganz den vielen Leckereien widerstehen, wie sie weiter schmunzelnd zugab: „Das Set war ein absoluter Traum“, schwärmt sie begeistert. „Es gab Unmengen köstlichen Fleischsalat mit herzhafter Schinkenwurst und knackigen Gürkchen – und alles für mich. Zum Glück mussten wir die Szene öfter drehen. Das war vielleicht lecker!“

Chapeau! Endlich einmal eine Frau, die etwas von "savoir-vivre" versteht.


Teilen:
Geh auf die Seite von: