Von Andrea Hornsteiner 0
Noah auf eigenen Beinen

Barbara Becker: Sie vermisst ihren Sohn Noah

Es ist mittlerweile fast ein halbes Jahr her, dass ihr Sohn von daheim ausgezogen ist. Doch Barbara Becker vermisst ihren Noah noch immer stark. Im Hause Becker sei es ohne den 19-Jährigen seitdem sehr still geworden.


Barbara Becker vermisst noch immer sehr ihren ältesten Sohn Noah.

Denn die 46-jährige Designerin hat den Auszug des 19-Jährigen von zu Hause noch nicht ganz überwunden.

So erzählte sie nun in einem Gespräch mit der "Bild am Sonntag" offen darüber. "Seit einem halben Jahr, seitdem er wirklich weg ist, ist es sehr still geworden im Haus", so die gebürtige Heidelbergerin.

Weiter ließ Barbara Becker in dem Interview verlauten: "Ein unendlicher Verlust für mich, denn ich liebe den Lärm meiner Jungs. Ich bin danach einen Monat nicht in sein Zimmer gegangen, und heulen muss ich heute noch, wenn er sich nach einem Besuch wieder auf den Weg macht."

Doch einen Ratschlag hatte sie für ihren Ältesten dann vor dem Auszug doch noch, wie die Ex-Frau von Boris Becker verriet: "Ich habe ihm einen Leitspruch mitgegeben: Wenn du es nicht bei CNN sehen oder bei dpa lesen möchtest, dann behältst du es für dich, oder lässt dich nicht erwischen."

Na damit dürfte ja dann gar nichts mehr schiefgehen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: