Von Vanessa Rusert 0
Die Kardashians 2020 im weißen Haus?

Barack Obama: Tipps für Kanye Wests Präsidentschaftspläne

Kanye West, Barack Obama und Kim Kardashian

Kanye West, Barack Obama und Kim Kardashian

(© Kanye West / Twitter)

Kanye West hat Großes vor: 2020 will der Rapper für das Amt des amerikanischen Präsidenten kandidieren. Nun war US-Präsident Barack Obama so nett, dem Ehemann von Kim Kardashian ein paar hilfreiche Tipps für dessen bevorstehenden Wahlkampf zu geben.

Es klingt verrückt, doch Kanye West (38) macht keine Späße: 2020 will der Rapper für das Amt des amerikanischen Präsidenten kandidieren. Dies gab der Ehemann von Kim Kardashian (34) während seinem Auftritt bei den MTV Video Music Awards Ende August bekannt. Nun meldete sich US-Präsident Barack Obama (54) zu Wort. Während seiner Rede auf einer Spendenveranstaltung der Demokraten in San Francisco gab der Präsident dem Rapper vor über 1.300 Zuhörern - darunter auch Kanye West höchstpersönlich - hilfreiche Tipps für seine großen Pläne.

Barack witzelt über Kanye

„Wenn sich Kanye über dieses ganze President-Of-The-Unites-States-Thema - ‚Peezy‘, wie er es nennt - sicher ist, dann habe ich einen Tipp für ihn“, beginnt Barack Obama plötzlich während seiner Rede in San Francisco. „Zunächst einmal musst du viel Zeit mit seltsamen Leuten verbringen, die sich wie in einer Reality-Show im Fernsehen benehmen“, so der 54-Jährige. Eine deutliche Anspielung auf den Kardashian-Clan. Anschließend kommt der Präsident auf eine Song-Zeile aus Kanyes Album aus dem Jahre 2010 zu sprechen: „Zu sagen, dass du eine wunderschöne, dunkle und gespaltene Fantasie hast…das ist ein No-Go für einen Politiker.“

Kanyes Chancen stehen schlecht

Zu guter Letzt gibt Obama dem Rapper noch diesen Tipp mit auf den Weg: „Meinst du wirklich, dass dieses Land einen Schwarzen aus dem Süden Chicagos mit einem lustigen Namen zum Präsidenten wählen würde? Das ist ja verrückt!“ Mit diesen Worten meint Obama aber nicht nur Kanye West, sondern macht auch eine humorvolle Anspielung auf sich selbst.

An Kanyes großen Präsidentschaftsplänen dürfte Obamas Rede allerdings nur wenig ändern, wie auch Kims neuester Instagram-Schnappschuss beweist. Darauf ist neben Barack Obamas Unterschrift und der Zahl 44 - als 44. Präsident der Vereinigten Staaten - auch die Unterschrift ihres Liebsten zu sehen. Unter Kaynes Signatur steht die Zahl 46, die bedeuten sollen, dass Kayne im Jahr 2020 der 46. US-Präsident sein wird. Allzu sicher sollten sich die Kardashians dabei allerdings lieber noch nicht sein...

Quiz icon
Frage 1 von 10

Kim Kardashian Quiz Durch welche Reality-Show wurde Kim Kardashian berühmt?