Von Stephanie Neuberger 1
Von Eiskunstlauf zum Tanz

"AWZ": Fans kritisieren Veränderungen

Als die RTL Serie "Alles was zählt" startete, bildete das Eiskunstlaufen den Angelpunkt. Die Geschichte spielte im Sportzentrum der Familie Steinkamp und neben den üblichen Themen wie Liebe, Kummer und Intrigen waren auch Wettbewerbe und das Training Thema. Doch nun hat sich die sportliche Thematik der Serie vom Eis aufs Parkett verlagert. Dies gefällt nicht allen Fans.


"Alles was zählt" ist bei vielen auch mit Eiskunstlaufen verbunden. Denn das Training, der Wettbewerb und die Kür auf dem Eis boten den Rahmen für die Serie. Viele Jahre war das "Steinkamp"-Zentrum Mittelpunkt des Geschehens und Treffpunkt für die verschiedenen Charaktere, die aufgrund ihrer Liebe zum Eis verbunden sind. Doch die Serie kündigte einige Neuerungen an und setzte bereits viele durch. So kamen zahlreiche neue Gesichter dazu, die natürlich auch die Geschichte maßgeblich beeinflussen. Doch die wohl größte Neuerung ist, dass nun nicht mehr das Eis sondern das Tanzparkett sportlich im Fokus steht.

Nachdem Familie Steinkamp die "Tanzfabrik" eröffnete, verlagerte sich die Story auf das Tanzen und das Eiskunstlaufen rückte in den Hintergrund. Sicherlich stehen immer noch die Rollen im Vordergrund und ihre Geschichte, aber der Rahmen hat sich merklich geändert. Diese Veränderung kann aber nicht alle Fans begeistern. Auf der Facebook-Seite der Serie wird heftig diskutiert, ob die Neuerungen gut oder schlecht sind. Einige kritisieren, dass immer weniger an die ursprüngliche "Alles was zählt" Geschichte erinnert. Andere haben zwar nichts gegen den Wechsel vom Eis aufs Tanzparkett, finden es allerdings schade, dass durch die Fokusierung auf den Sport manche Geschichten zwischen den Rollen weniger Zeit eingeräumt bekommen. So würde "Alles was zählt" kaputt gehen, prophezeit eine Userin.

Wie seht ihr die Veränderungen, die bei "Alles was zählt" passieren. Schaut ihr die Serie dennoch gerne oder steht ihr den Neuerungen kritisch gegenüber?


Teilen:
Geh auf die Seite von: