Von Victoria Heider 0
Kampf für Gleichberechtigung

"AWZ"-Carlo Degen und "UU"-Eric Stehfest unterstützen Homosexualität

Für viele ist Homosexualität noch ein Tabuthema. Doch um mit den veralteten Ansichten und den antiquierten Vorurteilen aufzuräumen scheuen die Serien "Alles was zählt" und "Unter uns" nicht vor einer homosexuellen Storyline zurück. Carlo Degen und Eric Stehfest spielen Homosexuelle und haben in einem Interview nun über dieses Thema gesprochen.

Es ist ein Zeichen für Gleichstellung. Ganz offen behandeln "Alles was zählt" und "Unter uns" die Probleme, die Homosexualität auch heute noch verursachen kann. Carlo Degen (25) spielt bei "AWZ" den Fußballer Joscha und Eric Stehfest (24) mimt bei "UU" den Schüler Yannick. Um nicht aufzufallen haben beide eine Alibi-Freundin.  

Carlo und Eric sind im echten Leben beide heterosexuell, sind aber stolz, dass sie mit ihren Rollen etwas zu mehr Akzeptanz von Homosexualität beitragen können.

Beide haben natürlich kein Problem damit einen schwulen Mann zu spielen. "Es ist eine ganz spezielle Herausforderung. Durch die besondere Thematik meiner Rolle, die mit Fußball und Homosexualität gleichermaßen zu tun hat, habe ich sehr viel zu spielen und das ist super", erzählt Carlo über seinen Part.
Eric findet es wichtig, dass er den Zuschauern vermitteln kann, dass Yannick auch nur ein normaler Mensch ist, "der liebt und Gefühle vermittelt."

Es war eine neue Erfahrung

Auf die neue Aufgabe einen gleichgeschlechtlich-interessierten Mann zu spielen hat gerade Carlo sich intensiv vorbereitet. "Ich habe im Vorfeld viel über die Thematik gelesen und mich mit meinen homosexuellen Bekannten ausgetauscht", beschreibt er diesen Vorgang. Trotz diesen Vorbereitungen war es für ihn dennoch eine ungewohnte Situation: "Für mich war es zunächst eine große Umstellung. Ein Mann riecht ganz anders als eine Frau und fühlt sich anders an."
Eric ist die Sache ganz locker angegangen. "Für mich war klar, dass ich mich einfach nur einen Verliebten spielen muss. Schwer wurde es erst, als ich mich dem Spielpartner hingegeben und losgelassen habe", beschreibt er seine Erfahrungen.

So war es einen Mann zu küssen

Die ersten Küsse mit einem Mann waren für Carlo anfangs schwierig:"Ich war es bisher nur gewohnt, eine Frau zu küssen. Einen Mann zu küssen, war da etwas ganz Neues und Ungewohntes."

Eric findet es sogar besser einen Mann zu küssen."Wenn ich eine Frau küsse, ist das etwas Gewohntes und man braucht dieses gegenseitige Vertrauen nicht so sehr, als wenn man einen Mann küsst", erklärt er.


Teilen:
Geh auf die Seite von: