Von Kathy Yaruchyk 0
Unfassbar

Auftragsmörder wollten Justin Bieber töten und kastrieren

Teenieschwarm Justin Bieber hätte das Opfer eines brutalen Mordes werden sollen. Ein Häftling beaftragte einen Mitinsaßen mit dem Attentat, bei welchem Justin Bieber entführt, kastriert und am Ende getötet werden sollte.


Ende November hätte angeblich ein Attentat auf Justin Bieber (18) verübt werden sollen. Ein verurteilter Mörder stiftete einen Mithäftling dazu an, den Sänger, nach seinem Konzert im New Yorker Madison Square Garden zu enführen. Später sollte dieser kastriert und ermordet werden.

Nach seiner Entlassung sollten Mark S. und dessen Neffen Tanner R. diesen mörderischen Plan in die Tat umsetzten. Doch der Mörder hat sich angeblich selbst der Polizei gestellt.

Die Polizei ermittelt nun in diesem Fall und bestätigte vor Kurzem, dass der Mord bis ins kleinste Detail geplant war. Angeblich sollte auch Justin Biebers Bodyguard getötet werden.

Der Auftraggeber Dana Martin soll vom Pop-Star besessen gewesen sein und sogar ein Tattoo mit dessen Namen targen. Er sitzt lebenslänglich im Gefängnis "Las Cruces" in New Mexico. Er hatte 2000 ein 15-jähriges Mädchen missbraucht und getötet.


Teilen:
Geh auf die Seite von: