Von Alice Hornef 0
Schon Meadow Walker zog vor Gericht

Auch Paul Walkers (†40) Vater geht gegen Porsche vor

Paul Walker: Die Abschieds-Tweets seiner "Fast and Furious"-Co-Stars

Paul Walker

(© Getty Images)

Seit dem dramatischen Tod von Action-Star Paul Walker sind inzwischen zwei Jahre vergangen, doch von den Behörden wird der schreckliche Unfall nach wie vor untersucht. Nach Pauls Tochter Meadow Walker soll nun auch sein Vater Paul Walker Sr. den Automobilkonzern Porsche verklagt haben!

Vor knapp zwei Jahren kam der beliebte Schauspieler Paul Walker (†40) in einem Porsche bei einem dramatischen Verkehrsunfall ums Leben. Bis heute sind jedoch noch immer nicht alle Fakten des Horrorcrashs des „Fast and Furious"-Stars geklärt. Nachdem bereits Pauls Tochter Meadow Walker (16) gegen Porsche eine Klage eingereicht hatte, hat dies nun auch Pauls Vater Paul Walker Sr. (69) getan, wie „People" berichtet. 

Schwere Vorwürfe an Porsche 

Pauls Vater ist sich sicher, dass mangelnde Sicherheitsvorkehrungen in dem Porsche Carrera GT für den Unfalltod seines berühmten Sohnes verantwortlich waren. Schon Meadows Anwalt Jeff Milam hatte die selben Vorwürfe in einem Statement bestätigt: „Paul hätte mit besseren Sicherheitsvorkehrungen den Unfall überleben und Maedow ihren geliebten Vater noch um sich haben können."  

Anfang November hatte Porsche bereits die Schuld an dem tödlichen Unfall zurückgewiesen. Laut dem Gerichtsdokument sollen vor allem die Fehleinschätzungen von Paul und Roger Rodas (†40), der den Wagen fuhr, für den tragischen Unfall verantwortlich gewesen sein. 

Ruhe in Frieden...auch diese Promis sind 2015 verstorben.

Quiz icon
Frage 1 von 6

Paul Walker Quiz Wann starb Paul Walker?