Von Andrea Hornsteiner 0
Niemand ist perfekt

Auch bei Victoria's Secret wird geschummelt

Sie sollen Träume verkaufen. Victoria' Secret Models sehen immer perfekt aus und doch sind sie es natürlich nicht. Denn auch Models müssen öfters mal schummeln, um so toll aussehen zu können.


Sie sehen aus wie wahrgewordene Träume. Die Engel verzaubern nicht nur auf Laufstegen der Welt, sondern auch bei großen Fotoshooting. Und gerade diese Aufnahmen versüßen vielen den Tag. Die Models posieren fast ausschließlich an Traumstränden und zeigen dabei Unterwäsche, die nicht selten ganz schön gewagt ist.

Privat ist das selbst den Models manchmal zuviel des Guten. So griff Alessandra Ambrosio bei ihrem Unterwäsche-Shooting in Miami zu einem kleinen Trick: Unter dem durchsichtigen Slip trug die 31-Jährige einen winzig kleinen Tanga.

"Privat würde ich mich oft nicht trauen, diese sexy Unterwäsche zu tragen. Manche mögen mir das vielleicht nicht glauben, aber es fällt mir nach all den Jahren immer noch schwer, mich selbstbewusst und verführerisch vor der Kamera mit nichts als einem BH und einem Slip bekleidet zu zeigen", so das Model.

Die Victoria's Secret-Models zeigen gewollt viel Haut auf den Bildern. Und auch hier wird oft nachgeholfen. So werden die Models vor ihren Aufnahmen noch schnell von den Set-Mitarbeitern eingeölt. Denn in Wirklichkeit kommt der schöne braune Schimmer auf der Haut des Models nicht ausschließlich von Mutter Natur, sondern zu großen Teilen eben aus der Dose.

Die wunderhübschen Engel verkörpern ein Schönheitsideal, dem nicht einmal sie selbst gerecht werden können. Dazu äußerte sich Lori Greenley, CEO der Unterwäschen-Marke: "Das ist voll und ganz gewollt. Unsere Mädels verkaufen Träume. Für Männer und für Frauen gleichermaßen."


Teilen:
Geh auf die Seite von: