Von Stephanie Neuberger 0
"Twilight"-Sternchen

Ashley Greene: Kein Problem mit Demi Lovato

Ashley Greene wurde dank ihrer Rolle in "Twilight" berühmt. Seitdem ist auch ihr Privatleben von Interesse. Ihre Beziehung mit Joe Jonas sorgte allerdings für einen Skandal, da dieser nur kurz zuvor Demi Lovato abserviert hat.


Mittlerweile ist auch die Beziehung der Schauspielerin zum "Jonas Brothers" Sänger zerbrochen. Allerdings ist sie noch heute für die Journalisten interessant. So wurde Ashley für die aktuelle Ausgabe der amerikanischen Allure nicht nur wunderschön in Szene gesetzt, sondern vom Interviewer auch zu Demi und ihrem Ex befragt.

Nur kurz bevor Greene und Joe ihre Beziehung Mitte des vergangenen Jahres öffentlich machten, soll er sich von seiner Freundin Demi Lovato getrennt haben. Als diese sich nur Wochen nach dem Beziehungsouting ihres Exfreundes in eine Klinik begab, um sich dort wegen psychischer und körperlicher Probleme behandeln zu lassen, war der Skandal perfekt. Auch wenn sich Ashley und der Sänger bereits im März 2011 wieder trennten und es Lovato mittlerweile wieder gut geht, wird der "Twilight" Star immer noch darauf angesprochen. Im Interview mit dem amerikanischen Magazin erklärte die 24-jährige nun, dass sie kein Problem mit Demi habe und sie wie Jennifer Aniston und Angelina Jolie seien.

"Ich bin wirklich froh, dass es ihr gut geht“, sagte sie im Gespräch. "Sie und ich hatten nie ein Problem miteinander, aber es geht nicht vorbei … Jen Aniston wird auch immer noch über Angelina Jolie befragt.“ Demi Lovato hat sich bisher nicht dazu geäußert, ob sie Ashley mag oder nicht.

Mit wem die "Twilight"-Schauspielerin derzeit zusammen ist, ist nicht bekannt. Eine angebliche Liaison mit Gerard Butler bestritt sie. Allerdings werden wir es sicherlich schnell erfahren, wenn sich etwas im Liebesleben der Schauspielerin ändert. Denn wie sie selbst zugibt, ist sie sehr schlecht darin, ihr Privatleben geheim zu halten. "Ich will einfach nicht, dass es alles Andere überschattet und das scheint es immer zu tun. Es gibt gewisse Leute, die wirklich gut darin sind, ihr Privatleben privat zu halten. Ich bin es nicht.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: