Von Mark Read 0

Arnold Schwarzenegger: Ex-Geliebte erleidet Nervenzusammenbruch


Das hätte die Frau sich mal Jahre vorher überlegen sollen! Die Ex-Geliebte von „Sperminator“ Arnold Schwarzenegger, Mildred Patricia Baena, führte bisher ein ziemlich sorgenfreies Leben. Dank der großzügigen Unterstützung ihres langjährigen Geliebten, mit dem sie im ehelichen Familiehaushalt Shriver/Schwarzenegger ein jahrelanges Verhältnis unterhielt, aus dem ein uneheliches Kind hervorging.

Seitdem nun aber die Affäre und die Existenz des unehelichen Arnie-Sohnes ans Licht kam, mit der sie so viele Leben zerstört hat, ist es mit dem süßen „dolce vita“ aus und vorbei! Das amerikanische Magazin „National Enquirer“ will jetzt wissen, dass die Haushalts-Affäre Schwarzeneggers gleich mehrere Nervenzusammenbrüche erlitten habe!

„Mildred B. lebt mit ihrem Sohn im Untergrund im US-Staat New Mexico. Die meiste Zeit auf der Flucht. Zwar telefoniert sie laut dem Internetdienst 'Radaronline' regelmäßig mit Arnie und bekommt auch seelischen Beistand und finanzielle Unterstützung von ihm. Doch die psychische Belastung ist zu groß“, zitiert das Blatt eine geheime Quelle.

So soll die Ex-Haushälterin und Ex-Geliebte Schwarzeneggers angeblich gleich mehrfache Nervenzusammenbrüche erlitten haben: „Mildred Patricia Baena hält sich für die meistgehasste Person des Planeten“, so verriet die geheime Quelle weiter gegenüber „National Enquirer“. „Patty realisiert erst jetzt, was sie angerichtet hat und wie viele Leben deshalb durch die Affäre mit Arnie zerstört wurden“, so der Insider.

„Mildred ist auch traurig, dass ihr Sohn aus seinem normalen Leben gerissen wurde. In Kalifornien hatte der 13-Jährige Kontakt zu seinem vermeintlichem Vater, Mildreds Exmann, sowie Familienanschluss zu seinem leiblichen Vater, Arnold Schwarzenegger. Jetzt ist er mit seiner Mutter die meiste Zeit auf der Flucht. Kürzlich versäumte er die Abschlussfeier seiner Mittelschule“, wird der Insider weiter zitiert.

Trotzdem fällt es einem unglaublich schwer mit Mildred Patricia Baena noch Mitleid zu haben…


Teilen:
Geh auf die Seite von: