Von Mark Read 0
Aus und vorbei!

ARD entscheidet: "Gottschalk live" wird abgesetzt!

Schon länger halten sich die Gerüchte, dass die ARD die kriselnde Vorabend-Talkshow "Gottschalk live" absetzen will. Nun gab es die Bestätigung: Mit Beginn der Sommerpause am 7. Juni wird Thomas Gottschalks Sendung von der Mattscheibe verschwinden.


Erst im Januar war TV-Legende Thomas Gottschalk mit seiner neuen Show "Gottschalk live" gestartet. Doch von Beginn an hatte die Vorabendshow mit Problemen zu kämpfen: Die Einschaltquoten stimmten nicht und erreichten nie das prognostizierte Maß, der interaktive Ansatz der Show kam viel zu wenig zum Tragen und auch die Gäste waren nicht immer top. Obwohl die Macher der Show viel versuchten und einiges änderten, um "Gottschalk live" zu retten, ist nun klar: Die Sendung hat keine Zukunft. Mit Beginn der Sommerpause am 7. Juni wird "Gottschalk live" verschwinden.

Die ARD-Vorsitzende Monika Piel sagte zu diesem Entschluss: "Ich finde es schade, dass 'Gottschalk Live' beim Publikum nicht den Zuspruch gefunden hat, den wir diesem Format alle gewünscht haben. Es war ein Experiment, auf das sich Thomas Gottschalk mit seiner ganzen Persönlichkeit eingelassen hat." Den Willen, eine etwas andere Vorabendshow zu machen, kann man Gottschalk und seinem Team in der Tat nicht absprechen. Doch das Experiment muss spätestens jetzt endgültig als gescheitert betrachtet werden.

Thomas Gottschalk selbst äußerte sich auf Facebook folgendermaßen: "Ich nehme diese Entscheidung der Intendanten mit Bedauern zur Kenntnis, habe aber volles Verständnis dafür. Es war uns von Anfang an klar, dass wir mit diesem Format ein Experiment gewagt haben und ich war mir des Risikos zu jeder Zeit bewusst. Über das Schicksal eines Fernsehmoderators entscheidet das Publikum und ich muss zur Kenntnis nehmen, dass es mir

nicht gelungen ist, an diesem Programmplatz genügend Zuschauer zu begeistern. Trotzdem hat mir diese Erfahrung großen Spaß gemacht und ich danke der ARD, dass sie mir die Chance dazu gegeben hat."

[poll-id=74]


Teilen:
Geh auf die Seite von: