Von Lisa Winder 1
Xavas im Visier

Anzeige gegen Xavier Naidoo und Kool Savas

Die beiden Sänger wurden von der Linksjugend wegen Volksverhetzung angezeigt. Grund dafür ist ein Song auf dem im September erschienen Album "Gespaltene Persönlichkeit".


Xavier Naidoo ist eigentlich nicht für solche News bekannt. Doch jetzt droht im Ärger mit der Justiz. Erst im September hat er mit seinem Musikerfreund Kool Savas, das Album "Gespaltene Persönlichkeit" veröffentlicht.

Das Album ist auch der Grund für die Anzeige. Denn am Ende des Albums,kommt nach einigen Minuten Stille ein Hidden Track. Es handelt sich um den Song "Wo sind", in dem es um Ritualmorde an Kindern geht.

Die Berliner Zeitung berichtet, dass die Jugendorganisation der Linkspartei, eine Strafanzeige wegen des Aufrufs zur schweren Körperverletzung, zum Totschlag uns zur Volksverhetzung eingereicht. Jedoch konnte ein Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, den Eingang der Anzeige nicht bestätigen.

Wenn es tatsächlich zu einer Anzeige kommt, dann muss die Staatsanwaltschaft entscheiden was mit dem Song passieren wird.

Die Künstler haben sich bis jetzt noch nicht zu den Vorwürfen geäußert.


Teilen:
Geh auf die Seite von:

Gib hier deinen Kommentar ab!
Berliner Demokrat 14. Nov. - 18:57 Uhr

Irgendwie war es abzusehen, dass soetwas von einem der beiden Extremisten kommen muss.. Die Link- und Rechtsradikalen sind die mit unter Gewaltätigsten Menschen in diesem Land. Daher ist es geradezu absurt, dass diese sich beschweren.

Wenn man besagten Titel einmal genau hört, dann geht es nicht um Homophobie! Die Zititerten Zeilen mit der Mutter beziehen sich darauf, dass auch oder gerade männliche (Klein-) Kinder von MÄNNERN vergewaltigt nzw. mißbraucht werden.

Des Weiteren rufen Sie nicht zur Selbstjustiz oder zum Mord/Verstümmelung auf, sondern fassen Ihre Wut in Worte.

Ich glaube nicht das die beiden Herren oder einer der Hörer sich dazu berufen fühlen, dies tatsächlich in die Tat umzusetzen.

Aber das ist wiedermal eine gleiche Vorangehensweise und Kampange wie bei diesen Egoshootern damals..

Die deutsche Justiz ist da im Zugzwang..sie sollten sich lieber darum kümmern, dass TOTschläger, Mörder, Vergewaltiger und Kinderschänder erst ins Gefängnis und dann in Sicherungsverwahrung kommen und nie wieder in die Gesellschaft eingegliedert werden.

Die Linke nutzt das jetzt schön als Kampange und hintenrum hören sie gewaltätigen Punk und schütten sich die Köpfe voll, weil sie sich feiern, dass sie die Justiz von wichtigeren Themen ablenkt und in den Medien ihren Namen lesen..

ein Berliner Demokrat...

23. Nov. - 12:02 Uhr

Nur eingeloggt möglich.