Von Stephanie Neuberger 0
Nach "Hatha-Haters" Kommentar

Anne Hathaway sauer auf James Franco

James Franco konnte sich mit einem Kommentar nicht zurückhalten, als Radiomoderator Howard Stern über die vielen Hatha-Haters und über die Gründe für die Hassattacke gegen Anne Hathaway sprach. Nach der Äußerung von Franco, dass er die Hasser verstehen kann, ist Anne sauer auf ihn.


Im Netz hat sich eine Gruppe formiert, die gegen Anne Hathaway hetzt. Gründe für die Abneigungen gegen die Schauspielerin sind ihre Perfektion und laut den "Hatha-Haters", wie die Gruppe genannt wird, ihre Unnatürlichkeit. Radiomoderator Howard Stern zählte in einem Interview mit James Franco all diese Gründe gegen Anne auf. Obwohl der Schauspieler versuchte, sich mit einer Äußerung zurückzuhalten, konnte er sich einen Kommentar nicht verkneifen und erklärte, dass er die Hasser durchaus verstehen könnte.

Durch diese Aussage fühlt sich die Oscarpreisträgerin von ihrem Kollegen verletzt. Anne hätte nicht für möglich gehalten, dass James, mit dem sie 2011 zusammen die Oscar-Verleihung moderierte, so etwas über sie sagt. "Sie glaubt, dass er es nur gemacht hat, um Publicity für 'Spring Breakers' zu bekommen. Aber was sie betrifft, machte James einen unprofessionellen Schritt, indem er während des Interviews mit Howard Stern über sie sprach", sagte ein bekannter des Hollywood-Stars gegenüber "Radaronline".

Anne Hathaway sei der Meinung, dass Franco sich nicht dazu hätte äußern dürfen. Auch dass er über die verpatzte Oscar-Moderation sprach, ist der Schauspielerin ein Dorn im Auge. Die Vergangenheit immer wieder aufzuwärmen, ist Anne nicht recht. "Sie konnte nicht fassen, dass er sagte, er verstehe, weshalb die Menschen sie nicht mögen", erklärt der Insider. "Anne würde niemals ihre schmutzige Wäsche in der Öffentlichkeit waschen und ist äußerst privat. Es hat alte Wunden aufgerissen, ist völlig unnötig und sie ist außer sich."


Teilen:
Geh auf die Seite von: