Von Stephanie Neuberger 3
Trotz Erfolg unbeliebt

Anne Hathaway: Hasskampagne gegen die Schauspielerin

Anne Hathway durfte gerade einen Oscar in Empfang nehmen und feierte damit den größten Erfolg ihrer bisherigen Karriere. Doch offenbar ist nicht jeder von der Schauspielerin begeistert. Im Netz formiert sich eine regelrechte Hassgruppe, die kein gutes Haar an Anne läßt.


Anne Hathaway hat das große Los gezogen. Privat ist sie glücklich mit Ehemann Adam Shulman verheiratet und beruflich war 2013 ein bisher sehr erfolgreiches Jahr. Neben den Golden Globe bekam sie auch den Oscar als "Beste Nebendarstellerin" für ihre Rolle in "Les Misérables". Offensichtlich kann es die Schauspielerin aber nicht jedermann von sich überzeugen.

Im Internet rollt gerade eine Hasskampagne gegen die Schauspielerin. "Hathahaters" heißt die Gruppe von Personen, die von der Hollywood-Schauspielerin genervt ist. Und dabei lassen sie kein gutes Haar an ihr. Sowohl ihr Talent als Schauspielerin wird ebenso in den Dreck gezogen als auch ihr Äußeres. Ihre Wahl des Kleides bei den Oscars wurde ebenfalls so heftig kritisiert, dass sie sich sogar dafür entschuldigte. Selbst dass sie ihre Dankesrede im Vorfeld übte, wie es viele potentielle Gewinner tun, dient für beleidigende Kommentare gegen die Schauspielerin. Warum sich so viele negativ auf Anne eingeschossen haben, können aber nicht alle verstehen. Längst ist dieses Thema nicht mehr nur im Internet verbreitet, sondern auch in Talkshows. So verkündete Tv-Moderator Anderson Cooper, dass er die "Hathahaters" nicht verstehen kann.

An Anne Hathaway gehen die Hasskampagne und die Diskussionen natürlich nicht spurlos vorüber. Der "Us Weekly" gestand Hathaway, dass ihr die Kommentare schon an die Nieren gehen. Aber sie möchte sich trotz allem auf das Postive konzentrieren und nicht auf das Negative. Dennoch trübt die Hasskampagne sicherlich die Freude über den Oscar und die beruflichen Erfolge.


Teilen:
Geh auf die Seite von: