Von Stephanie Neuberger 0
Spezieller Verlobungsring

Anne Hathaway: Die Schauspielerin ist verlobt

Die Schauspielerin Anne Hathaway und ihr Freund Adam Shulman möchten den Bund fürs Leben eingehen. Nach langjähriger Beziehung hat Adam um die Hand seiner Liebsten angehalten. Nun funkelt ein Verlobungsring am Finger der 29-jährigen. Aber es soll nicht irgendein Ring sein, sondern eine Spezialanfertigung für Anne.


Wie romantisch. Nach drei Jahren Beziehung haben sich Anne Hathaway und Adam Shulman verlobt. Der 30-jährige hat seiner Liebsten endlich die Frage aller Fragen gestellt. Nun ziert ein wunderschöner Diamantring den Finger der Schauspielerin.

Wie der Schmuck-Experte Michael O'Connor gegenüber "US Weekly" erklärt, handelt es sich dabei um einen sehr hochwertigen und kostspieligen Ring. Es soll ein sechkarätiger Klunker sein, der somit einen stolzen Preis von 150 000 Dollar gehabt hat. Aber weniger der Preis oder das Karat wird für Anne von Bedeutung sein, als vielmehr die Tatsache, dass sich ihr Liebster bei der Auswahl des Ringes Mühe gegeben hat. So hat Adam angeblich einen maßgeblichen Anteil beim Design des Verlobungsringes gehabt. Somit besitzt Hathaway ein einmaliges Schmuckstück, das nur ihr gehört.

Nach der Bekanntgabe der Verlobung genoss das Paar gemeinsame Stunden im Park. Man sah den zwei Turteltauben an, wie glücklich sie miteinander sind.

In einem Interview erklärt Anne Hathaway einmal, dass die Liebe zu Adam Shulman ganz unerwartet gekommen ist. Nach ihrer Trennung von Raffaelo Follieri, einem Geschäftsmann, der mittlerweile wegen Finanzbetrug, Geldwäsche und Unterschlagung im Gefängnis sitzt, wollte Anne von Liebe ersteinmal nichts wissen. Doch wie es so schön heißt: Unverhofft kommt oft. So traf die Schauspielerin Adam Shulman und verliebte sich Hals über Kopf.

"Ich bin schwer in ihn verliebt, allerdings hat er mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich hatte mich eigentlich auf etwas Zeit alleine gefreut und dann habe ich mich Hals über Kopf in ihn verliebt", sagte die 29-jährige vor einiger Zeit der "Marie Claire".


Teilen:
Geh auf die Seite von: