Von Mark Read 0

Anna Nicole Smith: Ex schuldig gesprochen


Anna Nicole Smith ist seit über drei Jahren bereits tot, doch ihr Ableben ist immer noch nicht ganz aufgeklärt. Ihr Ex, Howard Stern, wurde wegen Verschwörung, da er dem medikamentenabhängigen Model verschreibungspflichtige Medikamente besorgt haben soll, angeklagt und nun auch schuldig gesprochen. Die Jury befand den Angeklagten schuldig. Auch die damalige Psychiaterin von Smith wurde schuldig gesprochen. Was den beiden nun blüht, wird in einer weiteren Verhandlung geklärt. Außerdem haben Stern und die Psychiaterin noch die Möglichkeit, ein neues Verfahren zu beantragen. Dies wird sich aber erst im Januar entschieden.

Mehr als drei Jahre nach dem Tod des Models, wirkt ihr Versterben noch mysteriös. Anna Nicole Smith, die vor allem aufgrund der Hochzeit mit dem 89- jährigen Milliardär, Howard Marshall, und dem daraus entbrannten Streit um sein Vermögen bekannt geworden ist, verstarb an einer Medikamentenüberdosis am 8. Februar 2007. Erst am 7. September 2006 brachte Anna Nicole Smith eine Tochter zur Welt, drei Tage später verstarb ihr Sohn im Alter von 20 Jahren an einem Medikamentenmix. Howard Stern war damals immer an der Seite von Anna Nicole.

Nach ihrem Tod hat ihre kleine Tochter, Dannielynn, das ganze Vermögen von Anna Nicole Smith geerbt. Damals stellte sich raus, dass nicht wie behauptet Howard Stern der Vater ist, sondern ihr Ex, Larry Birkhead.

Für Howard Stern, der selbst Anwalt ist, ist der Fall Anna Nicole Smith aber noch nicht ausgestanden. Denn obwohl die Jury ihn für schuldig befand, muss ein Richter noch das Strafmaß festlegen, wenn Stern nicht einen erneuten Antrag stellt. Die Jury, die sich lange beraten hatte, musste klären, ob der Ex von Smith ihr mit der Beschaffung der Medikamente nur helfen wollte oder ihre Sucht förderte. Im Januar muss Howard Stern erneut vor Gericht erscheinen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: