Von Steffen Trunk 0
Fremdgehen und Ehevertrag bei Brangelina

Angelina Jolie und Brad Pitt: Strenger Ehevertrag greift vor allem bei Ehebruch

So romantisch Liebe sein kann, so schmutzig kann eine Ehe auch enden. Deshalb unterschreiben vor allem Promis immer öfters Eheverträge. Auch Angelina Jolie und Brad Pitt haben sich bei der Vermählung dazu entschlossen, genau zu regeln, welche Vorschrift im Falle eine Trennung oder Ehebruch greift.

Bei Brad Pitt sucht Angelina Jolie Halt

Angelina Jolie sucht Halt bei Brad Pitt

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Ihre Hochzeit in der vergangenen Woche war ein lang ersehntes Ereignis. Ganz romantisch und doch überraschend haben sich Angelina Jolie (39) und Brad Pitt (50) in Südfrankreich das Ja-Wort gegeben.

Ehevertrag regelt das Finanzielle

Doch neben all der Romantik und Liebkosung haben sich Brangelina auch für einen Ehevertrag entschieden. Dieser hat es in sich! Sechs gemeinsame Kinder und ein Millionenvermögen stehen nämlich auf dem Spiel.

Wer bekäme das Sorgerecht?

„Wenn Brad während der Ehe einer anderen Frau ernsthaft zu nahekommt, bekommt Angelina bei der Trennung das Hauptsorgerecht für die Kinder“, so ein Insider gegenüber „Radar Online“.

Ehebruch und Fremdgehen

Sollte sich das Paar jemals trennen, steht jedem das Vermögen zu, was man auch vor der Hochzeit besaß. Die Millionen, die sie während der Ehe verdienen, werden im Falle einer Scheidung unter den gemeinsamen Kids Maddox (13), Pax (11), Zahara (9), Vivienne (6), Shiloh (8) und Knox (6) aufgeteilt.

Video: Seht hier Angelinas hübsches Hochzeitskleid

 

Teilen:
Geh auf die Seite von: