Von Lena Gertzen 0
Fernsehmoderatorin und Psychotherapeutin

Angelika Kallwass: Was wurde aus der „Zwei bei Kallwass“-Moderatorin?

Angelika Kallwass im Jahr 2002 bei "Zwei bei Kallwass"

Angelika Kallwass bei "Zwei bei Kallwass"

(© CoverSpot / imago)

Angelika Kallwass beschäftigte sich in ihrer Sendung „Zwei bei Kallwass“ jahrelang mit verschiedensten privaten Problemfällen. In letzter Zeit wurde es jedoch auffallend ruhig um die wohl bekannteste Psychotherapeutin Deutschlands.

Sie schaffte den Spagat zwischen zwei anspruchsvollen Berufen: Angelika Kallwass (66) ist sowohl Fernsehmoderatorin als auch Psychotherapeutin. Diese beiden Jobs vereinte sie jahrelang in ihrer Pseudo-Reality-Show „Zwei bei Kallwass“. Dort wurden stets außergewöhnliche Probleme verschiedenster Menschen durchleuchtet und versucht, eine Lösung für beide Parteien zu finden.

Nachdem „Zwei bei Kallwass“ seit 2001 regelmäßig im deutschen Fernsehen zu sehen war, wurde die Sendung im Jahr 2013 in „Kallwass greift ein!“ umbenannt - und nur wenig später, am 8. März 2013, endgültig abgesetzt.

TV-Comeback

Im Jahr 2010 hatte Kallwass in dem Film „C.I.S. - Chaoten im Sondereinsatz“ einen Auftritt. Weiterhin war sie in der achten Staffel „Niedrig & Kuhnt“ zu sehen. Angelika Kallwass ist mit dem Juristen und Psychologen Wolfgang Kallwass verheiratet. Die beiden haben zwei gemeinsame Töchter. Zuletzt war Angelika im Jahr 2013 in der Sendung „Hilfe, Pubertät“ auf RTL zu sehen.

 
Quiz icon
Frage 1 von 18

Deutschland Quiz Mit wem war Yvonne Catterfeld vor Oliver Wnuk liiert?