Von Nils Reschke 0
Neujahrsansprache

Angela Merkel dankt besonders Soldaten, Polizisten und zivilen Helfern

Nach Bundespräsident Joachim Gauck, der seine Rede zum Weihnachtsfest hielt, ist bei der Neujahrsansprache nun die Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Angela Merkel an der Reihe.


Schon Bundespräsident Joachim Gauck hatte in seiner sehr bewegenden Weihnachtsansprache die Bürgerinnen und Bürger der Bundesrepublik Deutschland vor allem zu mehr Solidarität aufgerufen. Ins gleiche Horn stößt nun auch Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Neujahrsansprache, die am Silvesterabend um 20.10 Uhr in der ARD ausgestrahlt wird. Sie fordert uns alle auf: „Lassen Sie uns gemeinsam auch das neue Jahr zu einem Jahr machen, in dem wir einmal mehr unsere größten Stärken unter Beweis stellen: unseren Zusammenhalt, unsere Fähigkeit zu immer neuen Ideen, die uns wirtschaftliche Kraft gibt“, sagt die Kanzlerin in ihrer Neujahrsansprache und stellt fest: „Dann bleibt Deutschland auch in Zukunft menschlich und erfolgreich.“

Wie Gauck verschweigt auch Merkel die Probleme nicht vollends: Es gebe sehr viele Menschen, die natürlich auch mit Sorgen in dieses neue Jahr gingen. Wirtschaftlich werde es 2013 nicht einfacher, sondern schwieriger, nahm Angela Merkel kein Blatt vor dem Mund: „Das sollte uns jedoch nicht mutlos werden lassen, sondern – im Gegenteil – Ansporn sein“, munterte die Kanzlerin die Bevölkerung auf. Das alles ist natürlich eine Anspielung auf die Euro-Krise, die mit dem Einzug des neuen Jahres nicht einfach so beendet sein wird, sondern auch 2013 weiter anhält. Reformen, betonte Angela Merkel, würden nun aber langsam auch Wirkung zeigen. „Dennoch brauchen wir weiterhin viel Geduld. Die Krise ist noch längst nicht überwunden.“

Als großen Lösungsansatz, um diese Krise zu meistern, nennt die Bundeskanzlerin die Forschung, die zum einen Arbeitsplätze sichere und durch die Wohlstand erhalten und neue geschaffen werde. So könne unser Land zu einem der modernsten Energiestandorte der Welt werden. Dabei käme es mindestens aber ebenso auf Zusammenhalt der Bürger im Alltag an. „Freunde oder Nachbarn müssen gemeinsam die Initiative ergreifen, Missstände beheben.“ Was diese Neujahrsansprache so wertvoll machte, war die Tatsache, dass die kommende Bundestagswahl, bei der Angela Merkel wieder als Kanzlerin kandidieren wird, nicht direkt angesprochen wurde. Stattdessen dankte Merkel den unzähligen Menschen, die die Sicherheit Deutschlands garantieren: „Es sind unsere Soldatinnen und Soldaten, Polizistinnen und Polizisten und zivilen Helfer, die unter großen persönlichen Opfern ihren Dienst für uns tun.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: