Von Mark Read 0

Andrew Morton bringt das Image der Bilderbuch-Familie von Angelina Jolie und Brad Pitt mit seiner Biografie kräftig ins Wanken


Angelina Jolie, Brad Pitt und ihre sechs Kinder – die berühmteste Familie in der Schauspiel-Hochburg Hollywood – werden von einem neuen Skandal-Buch erschüttert. Mit den skandalösen Enthüllungen von dem Briten Andrew Morton gerät das Bilder-Buch-Familien Image der beiden Super-Stars kräftig ins Wanken – um nicht zu sagen, das Image wurde bereits zerstört. Der britische Autor, der auch bereits Biografien von Madonna und Lady Diana veröffentlicht hat, enthüllt in seiner nicht autorisierten Biografie „Angelina Jolie, die für einen Preis von 19,99 Euro beim Droemer Verlag zu haben, zahlreiche hässliche Geschichten aus dem aktuellen Leben und der Vergangenheit des amerikanischen Superstars.

In dem neuen Skandal-Buch geht es um die bereits bekannte Heroin-Sucht von Angelina im Alter von 20 Jahren und um Sadomaso-Vorlieben. die Biografie geht ausführlich auf verschiedene heiße Affären mit verschiedenen Schauspiel-Superstars ein, unter anderem Leonardo DiCaprio oder Nicolas Cage. Doch damit nicht genug, schreibt Morton auch von Sadomaso-Vorlieben, die sie in einem entsprechenden Club mit dem „Rolling Stones“-Frontman Mick Jagger ausgelebt haben soll. Besonders erschütternd sind jedoch die skandalösen Enthüllungen zu ihrer Kindheit: Ihre Mutter Marcheline Bertrand soll sie noch als Baby über anderthalb Jahre hinweg in einem sterilen, völlig weiß gehaltenen Zimmer eingesperrt haben. Einzigstes Möbelstück war eine weiße Wiege. Kontakt zu der kleinen Angelina sollen nur die jeweiligen Kindermädchen gehabt haben.


Teilen:
Geh auf die Seite von: