Von Kati Pierson 0
Lieben, Leben, Lachen

Andreas Martin hat "Kein Problem"

Andreas Martin hat "Kein Problem". Wieso sollte er auch bei so einem Album? Denn dem Pop-Schlager scheint der gebürtige Berliner abgeschworen zu haben. Jetzt gibt es wieder die volle Vielseitigkeit des 59-Jährigen.


Andreas Martin veröffentlichte 1982 sein erstes Album. Er nannte es schlicht Andreas Martin. Das ist jetzt 30 Jahre her. In all der Zeit sind verdammt viele Alben des gebürtigen Berliners entstanden und die letzten waren geprägt von Popschlager, der ihm nicht so wirklich stand, geschweige denn seine Vielseitigkeit richtig zum Ausdruck brachte.

Seit seinem Album "C'est la vie" aus dem Jahre 2001 suchte ich jetzt nach einem Ersatz für Andreas Martin. Einen Ersatz, der mir die Qualität lieferte, die ich bis dato von Andreas Martin gewohnt war. Guter Schlager und guter Text waren das Markenzeichen des heute 59-Jährigen. Jetzt habe ich einen Ersatz gefunden. Er heißt Andreas Martin.

Mit seinem neuen Album "Kein Problem" ist dem Sänger ein Meisterwerk gelungen. "Ich habe das Gefühl, dass ich Texte habe, die mir den Rücken stärken." lobte Andreas Martin seine Autoren. Tatsächlich sie sind wieder da - die guten Texte. Diese kommen übrigens von keinen Geringeren als Dr. Bernd Meinunger, Karl (Charly) Brunner und Thomas Rosenfeld. Komponiert wurden viele der Titel von Andreas Martin selber.

"Ich habe Lust auf die deutsche Sprache." sagt er selbst und das merkt man dem Album an. Halbenglische Texte - wie bei vielen Kollegen - sucht man bei dem Sänger und Produzenten vergebens. Aber das ist auch gut so. Thematisch stehen "Liebe, Leben, Lachen" im Vordergrund und sind auch gleich ein Titel des Albums geworden. Die Hoffnung in der Hoffnungslosigkeit am Ende einer Beziehung ist das Thema dieser gut tanzbaren Nummer. Im gleichen Stil finden sich dort "Ich lass die Sonne für Dich scheinen", "Heut vergess ich...", "So wie damals" und "Ich geh durchs Feuer".

Eine sehr schöne Popballade ist "Ein uralter Brief". Dieser Song sorgt für Bilder im Kopf. Man sieht diesen Brief und die Momente direkt vor sich. Richtig melancholisch wird es bei "Bis hierher und für immer", "Schwerelos und Himmelweit" und "Die Liebe steht dir gut".

Den Blues hat Andreas Martin bei "Was wär die Liebe ohne Dich". "Bevor ich jetzt geh" und "Was ist mit Liebe" sind zwei typische Schlager der Extraklasse - eingängige Melodie, tanzbar, aber nicht zu popig. Mit Titel 11 hat Andreas Martin sich selbst ein Statement gesetzt, dem nichts mehr hinzuzufügen ist: "Was gut ist bleibt"!


Teilen:
Geh auf die Seite von: