Von Mark Read 0

Amy Winehouse „süchtig nach Putzen“


Der „Back to Black“-Star hat jetzt ein ganz neues Hobby für sich entdeckt. Statt Drogen und Alkohol, mit denen die Sängerin vorher so ihre Probleme hatte, vergnügt sie sich jetzt mit Staubwedel und Putzlappen. Mittlerweile belästigt sie sogar schon ihre Freunde mit ihren Geschichten wie sie ihr Haus in Nord-London fanatisch versucht makellos sauber zu halten.

Ihren Freunden ist das neue Engagement ihrer Amy allerdings ganz recht. So kommt sie zumindest nicht auf andere dumme Ideen die wieder in etlichen Skandalen enden könnten. Eine Quelle erzählte winnipegfreepress.com: „Amy ist besessen vom Putzen. Sie verbringt täglich Stunden mit Polieren und Schrubben.“

„Es ist für sie ein Versuch sich abzulenken. Also werden wir sie garantiert nicht davon abhalten.“

„Erst kürzlich mistete Amy ihre Wohnung aus und spendete darauf Klamotten im Wert von 30.000$ für wohltätige Zwecke.“

Für Amy scheint dieses aus- und einräumen wie eine Therapie zu wirken und sie von all dem schlechten ablenken, was sie so in der Vergangenheit erlebt hat. Das ist mal eine Therapie die Effizient ist. Kostet nichts und hat sogar noch „saubere“ Nebenwirkungen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: