Von Mark Read 0

Amy Winehouse in Klinik!


Amy Winehouse musste sich am Wochenende in eine Klinik begeben. Diesmal waren aber nicht Drogen oder Alkohol der Grund für den Krankenhausaufenthalt, sondern ihre Brustimplantate.

Scheinbar hat Amy Winehouse Schmerzen in der Brust gehabt. Nachdem sie die Schmerzen versuchte zu ignorieren, ist sie, als es nicht besser wurde, vorsorglich doch lieber zum Arzt gegangen. Ob die Implantate nun operativ entfernt werden müssen und was die genaue Ursache für die Schmerzen war, ist nicht bekannt. Die Brustvergrößerung hat Amy erst letztes Jahr machen lassen, um die Karriere wieder anzukurbeln. Nach ihrem sensationellen Durchbruch mit dem Album “Back to Black" war Frau Winehouse weniger mit ihrem großen Talent, sondern vielmehr mit Alkohol- und Drogeneskapaden im Gespräch. Nun sollen diese schlechten Zeiten aber vorbei sein. Amy möchte wieder voll durchstarten und dafür hat sie sich sogar die Brüste verschönert.

Leider scheint der Weg zurück auf die Bühne schwieriger als gedacht und benötigt mehr als neue Brüste. Ihr jetziger Krankenhausbesuch wegen ihrer Implantate ist leider nicht der erste. Bereits kurz nach der OP gab es Komplikationen. Vielleicht war die Brustvergrößerung doch keine gute Idee und die Sängerin hätte sich allein auf ihr Talent verlassen sollen. Wir wünschen der Sängerin auf jeden Fall gute Besserung.


Teilen:
Geh auf die Seite von: