Von Mark Read 0
Nach ihrem Tod

Amy Winehouse: Ihr Haus wurde geplündert

Seit dem Tod von Amy Winehouse wird bereits um das Erbe gestritten und viele möchten Gewinn aus ihrem Ableben schlagen. Nun hat angeblich jemand das Haus der Sängerin geplündert und persönliche Gegenstände entwendet, wie die britische Zeitung The Sun erfahren haben will.


Nach dem Tod der Musikerin hatten circa 20 Menschen Zutritt zu ihrer Wohnung. Unter anderem ihre Familie, Freunde, Sicherheitspersonal sowie die Polizei. Der Vater der 27-jährigen ist sich sicher, dass einer dieser Personen die persönlichen Habseligkeiten entwendet hat.

Unter den gestohlenen Gegenständen soll unter anderem eine Gitarre, Musikausnahmen, Briefe sowie Songtexte gewesen sein. Wer hinter dem Raub steckt, ist unklar. Bisher sind die Dinge noch nicht wieder aufgetaucht. Der Diebstahl ist für die Familie selbstverständlich ein Schock. "Das ist ein abscheulicher Schock für die Familie, dass jemand so tief fällt. Sie können es nicht begreifen.“ Besonders Amys Vater Mitch soll über den Raub schwer entrüstet sein.

"Mitch ist außer sich vor Wut", so ein Freund der Familie zur Zeitung. "Die Familie, das Plattenlabel und das Management haben noch nicht entschieden, was mit der unveröffentlichten Musik geschehen soll. Es ist schlimm, dass das nicht mehr in ihrer Macht liegt." Mitch, der nach dem Tod seiner Tochter selbst ihre Sachen an die Fans verschenkte, möchte den Dieb unbedingt fassen. Allerdings möchte er laut der britischer Zeitung demjenigen die Chance geben, das Richtige zu tun und die Sachen zurückzugeben. Ob dies tatsächlich passiert, ist fraglich.

Derzeit befindet sich die Familie von Amy Winehouse sowie ihr Freund Reg Traviss gemeinsam im Urlaub. Sobald Mitch Winehouse nach London zurückkehrt, möchte er die Angelegenheit klären.

Bei der Polizei sind bisher nur zwei Bücher mit Songtexten von Amy als gestohlen gemeldet worden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: