Von Mark Read 0

Amy Winehouse hat keine Ambitionen


Amy Winehouse ist nicht selten etwas skurril und macht, was sie möchte. Bereits für etliche Skandale hat die Sängerin gesorgt und ist immer wieder Gegenstand der Klatschpresse. Nun gab Amy dem Magazin Harper's Bazaar ein sehr ungewöhnliches Interview, in dem sie mitteilte, dass sie keine weiteren Ambitionen im Leben habe. Auf die Frage, ob sie irgendwelche unerfüllten Ziele habe, antwortete Amy: "Nein. Wenn ich morgen sterben würde, wäre ich ein glückliches Mädchen."

Eine seltsame Antwort, die leider nicht gerade Hoffnung darauf macht, dass die begabte Soulstimme bald neue Songs aufnimmt. Außer für ihre Stimme ist Amy Winehouse auch noch für ihren Stil bekannt. Die hochgestylten, schwarzen Haare sind das Markenzeichen der Musikerin. Doch ihren eigenen Stil finden Winehouse gar nicht so außergewöhnlich und sieht sich auch nicht als Stilikone. "Ich kleide mich wie ein alter, schwarzer Mann. Ich kleide mich als wären immer noch die 50er," so Amy zum Magazin.

Das Interview schien schleppend zu verlaufen. Anscheinend hat Amy Winehouse für jede Antwort viel Zeit gelassen und jede Frage nicht auf Anhieb verstanden. So machte die Skandalnudel keinen klaren Eindruck. Dies bestätigte Polly Vernon, die das Interview mit Amy für das Harper's Bazaar Magazin führte.

“Ich habe schnell realisiert, dass ich wohl keine Antworten bekommen werde. Sie war einfach nicht… präsent. Sie wirkte zerfahren und blieb vage. Die einfachsten Fragen überforderten sie,” so Polly über ihre Interviewerfahrung mit der Musikerin.

Schade, dass es Amy Winehouse nicht gelingt, auf einen grünen Zweig zu kommen und endliche wieder für positive Schlagzeilen zu sorgen. Dabei würden sich viele Fans ein Comeback der Sängerin wünschen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: