Von Mark Read 0

Amy Winehouse: Alkohol-Rückfall auf dem Weg in die Entzugsklinik


In letzter Zeit war es verdächtig still geworden um Amy Winehouse. Die Skandal-Sängerin hatte verstärkt versucht, wieder durch ihre Musik in die Schlagzeilen zu kommen und ihr Alkohol-Problem in den Griff zu kriegen. Zumindest letzteres hat offenbar nicht so gut geklappt.

Denn wie die „Sun“ berichtet, wurde die 27-Jährige Soulsängerin dabei beobachtet, wie sie eine Flasche Wodka auf Ex leerte und sich in die Toilette eines Friseursalons übergab. Als wäre das nicht schon schlimm genug, passierten diese unschönen Vorfälle auf dem Weg in die Entzugsklinik!

Winehouse wollte sich eigentlich in die berühmte Londoner Klinik „The Priory“ einliefern lassen, in der schon so manch berühmter Star seine Sucht in den Griff kriegte. Nach eigenen Angaben war die Sängerin ohnehin seit Monaten trocken. Aber das stimmt wohl nicht so ganz.

Denn auf dem Weg zur „Priory“ hielt Winehouse bei einem kleinen Eckladen im Süden Londons, kaufte sich eine Flasche Smirnoff-Wodka und leerte diese in wenigen Schlücken. Da war sie aber wohl schon betrunken, denn wenige Minuten zuvor hatte sie sich auf der Toilette eines Friseurladens in der Nähe übergeben. Mit den Worten „Ich habe gerade eure Toilette vollgereihert“, entschuldigte sich Winehouse beim Personal und verließ den Laden.

Wie es mit der Sängerin weitergeht? Es bleibt ihr – wieder einmal – nur zu wünschen, dass sie ihr Leben endlich in geordnete Bahnen lenkt und ihre Musikkarriere neu belebt. Wäre schade um diese großartige Sängerin.


Teilen:
Geh auf die Seite von: