Von Kathy Yaruchyk 0
Stars trauern

Amoklauf in Newtown: Das twittern Justin Bieber, Taylor Swift, Rihanna und Co.

Es war das schlimmste Massaker in den USA seit vielen Jahren. Die ganze Welt trauert um die 27 Opfer des tragischen Amoklaufs von Newton. Auch die Stars sind geschockt und entsetzt.


Die ganze Welt steht unter Schock: Vergangenes Wochenende kamen im US-Städchen Newton 27 Menschen, darunter 20 Kinder, bei einem unfassbar brutalen Amoklauf ums Leben. Der 20-jährige Adam Lanza, lief, mit einem Sturmgewehr bewaffnet in seine ehemalige Grunschule und erschoss willkürlich unschuldige Kinder sowie Grundschullehrerinnen, nachdem er seine Mutter zu Hause getöttet hatte.

In einer bewegenden Rede erklärte des US-Präsident Barack Obama, dass die Herzen der Amerikaner für immer gebrochen seien. Auch andere prominete Persönlichkeiten haben die sozialen Netzwerke genutzt, um ihre Trauer und Wut auszudrücken:

Ashton Kutcher (34) twitterte Folgendes: "Überwältigende Gefühle der Trauer über eine solch sinnlose Tat. Mein Herz ist bei den Menschen in Connecticut."

Auch Sängerin Pink (33) kann diese grausame Tat nicht fassen: "Ich bin absolut am Boden zerstört. Ich weiß, dass meine Wort nun nicht genug sind."

Teenie-Star Justin Bieber (18) trauert ebenfalls um die Opfer: "Ich habe gehört, was in Connecticut passiert ist. Meine Gebete gehen an alle, die unter der Tragödie leiden. Jeder sollte für sie beten."

Talk-Masterin Oprah Winfrey (58) twitterte Folgendes: "Lieber Gott, bitte lass uns verstehen, was passiert ist. Heile unsere gebrochene Herzen."

Taylor Swift (23) betet ebenfalls für die Familien der Opfer: "Ich bin tief betrübt über diese sinnlose Tat und bete für die Familien der Kinder und Lehrer, die ihr Leben lassen mussten. Undenkbar!"

Sängerin Rihanna (24) drückt ihrer Trauer wie gefolgt aus: "Ich bete für die Familien der Opfer. Was soll das nur für ein Weihnachten werden?"


Teilen:
Geh auf die Seite von: