Von Victoria Heider 0
"AGT" mit Heidi Klum

Amerikaner sind nicht scharf auf Heidi Klum als Jurymitglied

Heidi Klum ersetzt in der neuen Staffel von "America´s Got Talent" Sharon Osbourne, die Frau von Kultrocker Ozzie Osbourne. Mit ihrem Einzug in die Jury sind aber viele "AGT"-Fans nicht einverstanden.


Heidi Klum ist eine sehr beschäftigte Frau. Sie ist Model, Werbeikone und hat schon bei vielen Fernsehshows in der Jury gesessen. Wie vor kurzem bekannt wurde, soll sie ihr Bewertungstalent nun in "America´s Got Talent" unter Beweis stellen.

Doch damit sind die amerikanischen Fernsehzuschauer und Fans der Sendung nicht wirklich glücklich. Bei vip.de ist zu lesen, dass Heidi trotz (oder vielleicht wegen) ihrer großen Medienpräsenz nicht sehr beliebt bei den Amis ist. Selbst eingeschworene "AGT"- Seher, wollen sich die Show mit Heidi Klum nicht mehr anschauen.

Aber was genau haben die Amerikaner denn an Heidi auszusetzen? Einige kommen nicht damit zurecht, dass eine Deutsche über amerikanische Talente urteilen soll. Es wäre ihnen lieber, wenn sie ihre Meinung nur in Deutschland äußern würde. Na gut, dass macht sie ja schon...

Außerdem, haben viele die Meinung, dass jemand der selbst kein wirkliches Talent vorweist, nicht die Berechtigung hat, andere zu kritisieren. Viele Userkommentare auf US-Seiten, reduzieren Heidis Fähigkeiten nämlich auf Klamotten ausziehen, dünn sein und in Designerkleidern durch die Gegend zu laufen.

Heidi bekommt für ihren Job in der Sendung sicherlich eine ganze Stange Geld, hat wegen ihrer Tätigkeit aber bestimmt weniger Zeit für die Familie. Auch das wird nicht gern gesehen. Die "AGT"-Anhänger bezeichnen Heidi als geldgeil und werfen ihr vor ihre Kinder zu vernachlässigen.

Die Kandidaten können sich schon mal warm anziehen, wenn Heidi als Jurorin mit ihnen genauso hart ins Gericht geht, wie die Amerikaner mit ihr.

Für mehr Nachrichten aus der Welt des Glanz und Glamours, könnt ihr unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.


Teilen:
Geh auf die Seite von: