Von Maria Anderl 0
In Grund und Boden

Amanda Bynes schämt sich für Twitter-Postings

Bevor Amanda Bynes im vergangenen Sommer in eine psychatrische Anstalt eingewiesen wurde, lies die Schauspielerin ihren Gedanken auf Twitter freien Lauf. Jetzt da es ihr wieder besser geht, schämt sich der ehemalige Disney Star in Grund und Boden.

Amanda Bynes 2009

Amanda Bynes

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Was Amanda Bynes (27) im Sommer letzten Jahres auf Twitter so alles von sich gab, gehört mit Sicherheit zu den obskursten Einträgen, die je ein Star auf Twitter veröffentlichte. Kein Wunder, schließlich soll die Schauspielerin an Schizophrenie und einer manisch-depressiven Störung gelitten haben.

Amanda ist entsetzt über Twitter-Einträge

Für einen Eintrag im Besonderen soll sich der ehemalige Disney-Star nun mehr als nur schämen. Wie die Seite "TMZ" berichtet, ist die Schauspielerin geradezu entsetzt über den Post, in dem sie kundtat, ihre Vagina solle von Rapper Drake umgebracht werden.

Eine ihr nahestehende Person hat der Seite verraten, dass Amanda auf dem besten Weg ist, zu ihrer alten Persönlichkeit zurückzufinden. Auch dass sie den Drake-Kommentar bereut, spricht dafür, dass die Schauspielerin wieder anfängt zu verstehen, was richtig und falsch ist.

Sie findet zu sich selbst zurück

Insgesamt ist Amanda Bynes auf einem guten Weg, so befindet sie sich derzeit am Fashion Institute of Design and Marketing und arbeitet an ihrer Karriere als Mode-Designerin.

Zudem berichtet "TMZ", dass der ehemalige Disney-Star aufgehört hat, Gras zu rauchen und sich auch daran gemacht hat, diverse Tätowierungen loszuwerden.

Wir freuen uns, dass die Schauspielerin anscheinend auf einem guten Weg ist.

Du möchtest mehr News über Amanda Bynes erhalten? Dann melde dich zum Newsletter an und du bekommst ein kleines Geschenk dazu!


Teilen:
Geh auf die Seite von: