Von Sarah Zuther 0
Zu krank für die Gerichtsverhandlung

Amanda Bynes: Bis 2015 in der Psychiatrie?

Wegen ihrer Drogen- und Alkoholprobleme kam der gefallene TV-Star bereits mehrmals mit den Gesetzeshütern in Berührung. Nun sind die Probleme von Amanda Bynes offenbar so ernst, dass sie noch weitere 18 Monate in psychiatrischer Behandlung bleiben soll. Ihren bevorstehenden Gerichtstermin kann die Schauspielerin somit nicht wahrnehmen.

Amanda Bynes 2009

Amanda Bynes

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Vor einem New Yorker Gericht sollte in diesen Tagen eigentlich eine Verhandlung gegen Amanda Bynes (27) stattfinden, weil sie eine Wasserpfeife aus dem Fenster geworfen haben soll. Ihr Anwalt hatte laut "TMZ" aber beantragt, eine Anhörung um 18 Monate zu verschieben, weil sich die Schauspielerin in dieser Zeit noch in Behandlung befände.

Amanda hatte sich nicht mehr unter Kontrolle

Im Jahr 2012 verursachte sie in betrunkenem Zustand mehrere Unfälle. Im Juli 2013 legte sie ein Feuer in der Auffahrt einer Nachbarin, was schließlich zu ihrer Einweisung in die psychiatrische Klinik führte. Nun ist Amanda seit 22. Juli schon in der Psychiatrie.

Amanda Bynes, die in "Was Mädchen wollen" ihre erste größere Rolle übernahm, prophezeiten viele eine große Karriere. Schade, dass viele „Teenie-Stars“ irgendwann abstürzen. Das ist wohl eindeutig die Schattenseite des Promi-Daseins. Wir wünschen Amanda schnelle Genesung und hoffentlich eine Vorzeitige Entlassung aus der Klinik. Die Schauspielerin muss bis 2015 in der Psychatrie bleiben.


Teilen:
Geh auf die Seite von: